Erste Täterbeschreibung nach Angriff auf Konstanzer Kandidatin

Ermittler suchen nach einen jüngeren Mann mit kurzen, blonden Haaren und Piercing

Konstanz. Am Donnerstagnachmittag haben die Staatsanwaltschaft Konstanz, das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und die Polizeidirektion Konstanz eine Beschreibung des Mannes veröffentlicht, der die Konstanzer SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas angegriffen und verletzt hat.

Täter vermutlich Deutscher

Nach dem Übergriff auf die SPD-Landtagskandidatin fahnden LKA und Polizei weiterhin nach einem unbekanntem Täter. Nach den bisherigen Feststellungen der Ermittlungsgruppe hat der bislang unbekannte Mann, der für den Übergriff auf die SPD-Landtagskandidatin in Frage kommt, folgendes Aussehen: Der Täter ist schätzungsweise 20 bis 26 Jahre alt, er trug eine schwarze Hose, ein grünes T-Shirt, dazu eine grau karierte Jacke und schwarze Lederhandschuhe. Der Mann war etwa 1,85 Meter groß und hatte helle, kurz geschorene Haare. Er trug einen Dreitagebart, hatte blaue Augen und sprach hochdeutsch. Letzteres könnte darauf schließen lassen, dass der Täter vermutlich Deutscher ist, heißt es in der Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft, Landeskriminalamt und Polizeidirektion. Auffällig ist ein Piercing an der rechten Augenbraue des Unbekannten.

Ermittler bitten um Hinweise aus Bevölkerung

Die Ermittler fragen jetzt: Wer hat diese Person am Abend des 15. März 2011 oder in den Tagen zuvor im Bereich Kreuzlinger Straße in Konstanz beim SPD-Wahlkampfbüro gesehen? Wer kann Hinweise zur Identität des Verdächtigen geben? Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe, Tel. 07531/9950, das LKA, Tel. 0711/5401-3360 oder jede andere Polizeidienststelle.

Mutmaßlich politischer Hintergrund der Tat

Die türkischstämmige SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas war am Dienstagabend gegen 19 Uhr im SPD-Wahlkampfbüro in der Kreuzlinger Straße in Konstanz überfallen worden. Zahide Sarikas hatte sich zum Zeitpunkt des Überfalls alleine in dem Raum aufgehalten und sich noch auf eine Podiumsdiskussion der Konstanzer Umweltverbände vorbereitet. Die SPD-Kandidatin wollte am Podiumsgespräch teilnehmen, obwohl sie am selben Tag die Nachricht vom Unfalltod einer Freundin in der Türkei erreicht hatte. Der Täter griff die Kandidatin an und verletzte sie. Als Zahide Sarikas nicht wie verabredet im Wolkensteinsaal zur Wahlveranstaltung erschien und auch nicht über Handy erreichbar war, war das Wahlkampfteam beunruhigt. Kurze Zeit später wurde Zahide Sarikas verletzt im Büro aufgefunden. Die Kandidatin wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie auch am Donnerstag noch behandelt wurde. Nicht nur die SPD reagierte geschockt und bestürzt auf den Angriff. Die Anteilnahme im In- und Ausland war groß. Die Ermittler haben von Anfang an einen politischen Hintergrund der Tat nicht ausgeschlossen. Die Familie von Zahide Sarikas bat darum, von Anfragen abzusehen.

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.