Erster Förderpreis geht an Sabrina Abt

Volksbank Friedrichshafen lobte einen Förderpreis für die herausragende Bachelorarbeit im Studiengangs Bank der Dualen Hochschule aus

Friedrichshafen/Ravensburg (red) Erstmals hat die Volksbank Friedrichshafen einen Förderpreis für die herausragende Bachelorarbeit eines Absolventen des Studiengangs Bank der Dualen Hochschule Ravensburg ausgelobt. Der mit 1000 Euro dotierte Preis wurde nun an Sabrina Abt aus Kehlen verliehen.

23-Jährige erhält Preis für ihre Bachelorarbeit

„In ihrer Bachelorarbeit sind einige Sätze enthalten, die mir heute noch im Kopf rumgehen“, lobte ein beeindruckter Edmund Dengler, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Friedrichshafen, die Arbeit von Sabrina Abt bei der Preisverleihung im Schloss Montfort. Die 23-Jährige hatte in ihrer Bachelorarbeit ein Konzept für ein System des Qualitätsmanagements für ihr Partnerunternehmen, die Volksbank Tettnang eG, ausgearbeitet. Dabei geht es unter anderem um ein Beschwerdemanagement und die Servicequalität. Die frisch gebackene Absolventin der Dualen Hochschule befragte dazu Mitarbeiter genauso wie Kunden. Und stellte etwa fest, dass es beim Service genauso auf das erste Lächeln bei der Begrüßung ankommt wie darauf, die für jeden richtige Sprache zu finden, komplizierte Finanzangelegenheiten schlüssig zu erklären. Teile ihres Konzepts werden an der Tettnanger Volksbank derzeit umgesetzt. Mit ihrer Arbeit hat sie zudem die Förderpreis-Jury überzeugt, die nach den Kriterien entschied, eine besonders gute Arbeit vor sich zu haben, die ein für eine Regionalbank relevantes Thema bearbeitet.

Edmund Dengler hob bei der Preisverleihung auch die Bedeutung der Ausbildung gemeinsam mit der Dualen Hochschule hervor: „Diese Art der Ausbildung hat sich seit vielen Jahren bewährt, sie verbindet wissenschaftliches Arbeiten mit praktischer Tätigkeit.“ Unter den Gratulanten waren auch Prof. Joachim Sprink, Studiengangsleiter Bank, sowie Prof. Karl Heinz Hänssler, Rektor der Dualen Hochschule. „Sie sind der personifizierte Beweis für ein erfolgreiches Studium“, lobte Hänssler die Preisträgerin. Sabrina Abt arbeitet inzwischen in der Finanzberatung bei der Volksbank Tettnang. Über ihr DH-Studium und ihre Berufswahl sagt sie: „Ich würde es genau so wieder machen. Ich wollte mit Menschen zu tun haben und ein Studium, das nahe an der Praxis ist.“ Der Wechsel von drei Monaten an der Dualen Hochschule und drei Monaten im Partnerunternehmen sei anspruchsvoll aber höchst lehrreich gewesen.

Foto: Prof. Joachim Sprink (von links), Edmund Dengler, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Friedrichshafen, und Prof. Karl Heinz Hänssler, Rektor der Dualen Hochschule Ravensburg, freuen sich mit Sabrina Abt, die den Förderpreis der Volksbank Friedrichshafen gewonnen hat.Förderpreis geht an Sabrina Abt

Die Kommentare sind geschlossen.