Erster Kreisparteitag der Konstanzer Piraten nach der Wahl

Piratenpartei holte 2,4 Prozent kreisweit und lädt Mitglieder, Gäste und Interessierte ein

Konstanz. Der Konstanzer Kreisverband der Piratenpartei lädt am Donnerstag, 14. April, um 19 Uhr zu einem Kreisparteitag ins Café Einblick, Hofhalde 11. in Konstanz ein. Bei der Landtagswahl holte die Piratenpartei kreisweit 2,49 Prozent der Stimmen. Das waren weniger Stimmen als bei der letzten Bundestagswahl. Wahlentscheidend gewesen ist  nach den Ereignissen von Fukushima die Energiepolitik. Themen wie Netzsperren, Vorratsdatenspeicherung oder Freiheit des Internet spielten am 27. März keine Rolle.

Lagerwahlkampf schadete den Piraten

Typische Piratenthemen standen bei der Landtagswahl deswegen nicht im Vordergrund. Die Politikfelder Bürgerbeteiligung oder Atomausstieg hatten die Grünen besetzt. Die Wähler entschieden sich – das zeigte sich bei allen Wahlen und am 27. März auch wieder bei der Landtagswahl  – für das Original. Auch die relativ hohe Wahlbeteiligung von 66,8 Prozent und die Wechselstimmung haben der Piratenpartei und anderen kleinen Parteien eher geschadet. Zwar haben die Piraten, die in Baden-Württemberg vor zweieinhalb Wochen erstmals bei einer Landtagswahl antraten, Wähler gewonnen. Eine große Zahl ehemaliger Nicht-Wähler stimmte aber für die Grünen. Im Lagerwahlkampf spielten die kleinen Parteien – nicht überraschend – praktisch keine Rolle.

Kreis Konstanz Piratenhochburg in Südbaden

Trotzdem kamen die Piraten im Kreis Konstanz auf 2,49 Prozent der Stimmen und in der Stadt Konstanz sogar auf 2,8 Prozent. 1075 Wähler stimmten in Konstanz für die Piraten. Damit schnitt die Konstanzer Wahlkreiskandidatin Ute Hauth am besten von allen Piratenbewerbern in Südbaden ab. Offenbar hat es richtige Piratennester in der Stadt gegeben. Hochburgen der Piraten in Konstanz waren die Theodor-Heuss-Realschule (6,1 Prozent), der Treffpunkt Petershausen II (5,3 Prozent), das Margarete-Blarer-Seniorenzentrum mit den Studentenwohnheimen (5,1 Prozent) und die Gewerbeschule Zeppelin (5 Prozent).

Piraten gaben 58 Cent pro Wähler aus

Ute Hauth hat einmal ausgerechnet, wie viel Geld die Parteien pro Wählerstimme ausgegeben haben: Sie kam zu folgendem Ergebnis: Linke 5,37 Euro, FDP 3,24 Euro, SPD 1,82 Euro, CDU 1,03 Euro, Grüne 0,58 Euro und damit genauso viel wie die Piraten, die ebenfalls 0,58 Euro pro Wähler investierten. Insgesamt zählte Ute Hauth auf ihrer Kandidatenseite während des Wahlkampfs übrigens 8.124 Besucher.

Kreisverband lädt zum Mitmachen ein

Beim Kreisparteitag stehen am Donnerstag auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. Der bisherige Kreisvorsitzende Roland Baldenhofer wird erneut kandidieren. „Das ist der Termin für alle, die gelebte Politik hautnah miterleben wollen“, heißt es in einer Mitteilung der Partei. Alle Interessierten und nicht nur Mitglieder sind eingeladen. Jeder könne sich bei den Piraten einbringen und die Politik mitgestalten, kündigten die Piraten an.

Stammtische als ständiger Treffpunkt

Gelegenheit zum Mitreden haben Interessierte in Konstanz und Singen. Die Piraten treffen sich jeweils donnerstags um 19.30 Uhr im Café Einblick in Konstanz und jeweils dienstags im Gasthaus Kreuz im Kulturzentrum GEMS, Mühlenstraße 13, in Singen ebenfalls um 19.30 Uhr. An den Stammtischen soll in lockerer Atmosphäre über aktuelle Themen diskutiert werden. Gäste sind willkommen.

Hier geht es zu einem Beitrag über die Kreismitglieder versammlung der Grünen: http://www.aktuelles-bodensee.de/27083/grune-im-kreis-konstanz-beklatschen-ihren-wahlkreisabgeordneten/

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.