Erstes Acht-Stunden-Rennen auf der Häfler Kartbahn

Sportevent zugunsten ded Häfler Kinderschutzbunds und den Vereins „Tafel Friedrichshafen“

Friedrichshafen (sig) Auf der Kartbahn beim Flughafen steigt am Samstag, 10. Juli, ein besonderes Event: Das erste 8-Stunden-Rennen mit insgesamt 17 Teams. Der Erlös der Veranstaltung geht an den Häfler Kinderschutzbund und den Verein „Tafel Friedrichshafen“.

Fußball-WM auf Großbild im Bistro

Beim Sport Spaß haben und denen helfen, denen es im Leben nicht so gut geht, ist das Motto, das sich die Betreiber von „Kart-FN“, Heinz Vöhringer und Herbert Schneider, auf die Fahnen geschrieben haben. Eingebettet ist das Rennen in ein Fest für die ganze Familie. Dank zahlreicher Sponsoren wird es neben Speis und Trank eine AMG-Autoshow geben, Live-Musik von einer Drei-Mann-Band, eine Tombola und als TV-Highlight die Übertragung des Spiels um den dritten Platz der Fußball-WM auf Großbild im Bistro.

17 Teams am Start

Erstmals wagen sich Herbert Schneider und Heinz Vöhringer an ein 8-Stunden-Rennen. Jedes der 17 Teams (ein Kart ist noch frei) besteht aus mindestens vier Personen, bis zu acht sind möglich. Einschreibung ist am Samstag, 10. Juli, zwischen 9 und 10 Uhr, Fahrerbesprechung im Anschluss von 10 Uhr bis 10.45 Uhr. Ab 11 Uhr bis 11.20 Uhr ist freies Fahren angesagt, das Qualifying schließt sich um 11.30 Uhr an. Gefahren wird von 12 Uhr bis 20 Uhr, anschließend ist Siegerehrung. Das Preisgeld beträgt insgesamt 1000 Euro, Pokale gibt es für Platz 1 bis 17. Mindestens sechs Fahrerwechsel sind in den acht Stunden vorgesehen.

Bei Dauerregen nützen auch Medium Reifen nichts

Das Rennen wie die gesamte Veranstaltung für die komplette Familie wird vom erfahrenen Team der „Renngemeinschaft Graf-Zeppelin“ betreut. Die Karts, die es auf eine Spitzengeschwindigkeit von 65 km/h bringen, werden sorgfältig vorbereitet und bieten jedem Piloten die gleichen Bedingungen. Gefahren wird in den weltweit einzigen Karts mit dem GS-Zeichen. Die 715 Meter lange und zwischen 6,50 und zehn Meter breite Strecke (Bitumen-Feinbelag) muss trocken sein. Bei Misch-Wetter wird eine Medium-Bereifung aufgezogen und – gefahren. Bei extrem starkem Regen wird das Rennen um zwei Wochen verschoben. Heinz Vöhringer und Herbert Schneider versprechen sich aus den Erfahrungen bisheriger Rennen auf der Kartbahn spannende Kämpfe und viele Besucher. Nicht zuletzt wegen des Erlöses für die „Tafel“ und den Kinderschutzbund.

Informieren und anmelden kann man sich noch unter sport-spass-spende.de. Dort liegen auch die Formulare

Foto: Rainer Sturm PIXELIO pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.