Falscher Verdacht: Vermisster Schweizer nicht tot

Groß angelegte Suchaktion in Seerhein – Rucksack auf Rheinbrücke gefunden

PolizeiberichtKonstanz. Ein seit dem zweiten Weihnachtsfeiertag in der Schweiz vermisster 56 Jahre alten Mann lebt. In Konstanz hatte es nach eine groß angelegte Suchaktion gegeben. Offenbar ging die Polizei davon aus, dass der Mann Suizid begangen haben könnte und seine Leiche im Seerhein treiben könnte.

Alarm wegen Rucksacks auf Rheinbrücke

Der Rucksack war auf dem Gehweg der Alten Rheinbrücke aufgefunden worden. Jetzt stellte sich nach Mitteilung der Polizei heraus, dass er am Leben ist. Der Vermisste meldete sich mittlerweile bei den Schweizer Behörden. Die Vermisstenfahndungen in der Schweiz und Deutschland wurden eingestellt. Bei einer groß angelegte Suchaktion von Konstanz bis Stein am Rhein, an der sich auch ein Hubschrauber und Taucher beteiligt hatten, war nach dem Mann gesucht worden. Ein Polizist hatte zuvor einen herrenlosen Rucksack auf der Fußgängerseite der alten Rheinbrücke gefunden. Dokumente im Rucksack deuteten auf den 56-jährigen Schweizer hin.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.