FDP will mit Mappus oder gar nicht

Liberale möchten nur mit der CDU weiter regieren

Stuttgart/Konstanz. Die FDP in Baden-Württemberg hat eine Ampelkoalition mit SPD und Grünen nach der Landtagswahl formell ausgeschlossen. Das berichten Medien. Dabei hatte die Konstanzer FDP am Samstag ihren Schirm so platziert, dass der Betrachter eine Jamaika Koalition nicht von vornherein ausgeschlossen hätte.

Schirm vor Plakat nur ein Fake

Bei einem kleinen Parteitag am Sonntag in Kirchentellinsfurt im Kreis Tübingen legten sich die Delegierten einstimmig auf eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU fest. Nach einer aktuellen Umfrage von Emnid käme die FDP aktuell auf 7 Prozent der Stimmen, die CDU auf 39, die SPD auf 24 und die Grünen auf 20 Prozent. Die Linke würde es mit 5 Prozent in den Landtag schaffen. Allerdings wurde die Umfrage vor dem Störfall im japanischen AKW Fukushima gemacht. Dort spitzte sich die Lage am Sonntagnachmittag weiter zu. Die Regierung bestätigte laut Medienberichten mittlerweile, dass es in dem Atomkraftwerk zu einer teilweisen Kernschmelze gekommen ist.  Grüne und SPD sind gegen beschlossene längere Laufzeiten von Atomkraftwerken in Deutschland – FDP und CDU haben sie durchgesetzt.

Foto: Peter Schottmüller

 

Ein Kommentar to “FDP will mit Mappus oder gar nicht”

  1. Lothar Herzog
    13. März 2011 at 16:37 #

    Wegen der Partei „Die Linke“ brauchen wir uns keine Sorgen
    machen.
    Der Grünen – Chef Özdemir hat doch verkündet, das die Partei
    für Ihn als Koalationspartner in Baden – Württemberg nicht in
    Frage kommt. ( DTS ) letzte Woche.

    Die Partei „Die Linke“ wollte doch ein Investitionsprogramm von
    10 Milliarden aus dem Landeshaushalt stemmen. Im Stammland
    der FDP kommen die sicher in den Landtag.

    Wir werden am 27. März schlauer sein. Ich freue mich jetzt schon
    auf das Essigsaure Lächeln der Linken. Wenn Sie nur 4,999 %
    erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.