Felicitas Andresen liest aus ihrem literarisches Road-Movie über den Untersee und die Höri

Ein Ausflug nach Gottlieben zum Sommerfest im Bodman-Literaturhaus – Vertonte Gedichte von Mascha Kaléko mit „Three Times a Lady“

Konstanz/Gottlieben. Das „kleine Literaturhaus“ in Gottlieben macht Sommerpause – aber nicht ganz. Am Sonntag, 14. August 2011, lädt es ab 11 Uhr ein zum schon traditionellen Sommerfest. Das Sommerfest im Bodman-Haus ist ein schönes Ereignis für alle Freunde des Hauses und diejenigen, die es werden wollen. Geboten wird Musik – und natürlich Literatur.

Eine literarische Seeufer-Besichtigung

Felicitas Andresen stellt ihr neues Buch „Fichte im Bett“ vor. Der Roman ist eine Art literarisches Road-Movie über den Untersee und die Höri. In 13 Kapiteln werden während eines Jahreszeiten-Zyklus Städte, Dörfer und Landschaften bereist sowie mitunter skurrile Begebenheiten und Geschichten erzählt. Angesagt ist eine heitere literarische Seeufer-Besichtigung von Gaienhofen , wo die Autorin über Hermann Hesse, aber beileibe nicht nur über ihn, nachdenkt, von Horn, wo im Strandbad unter Mühen und Ablenkungen ein Sonett entsteht, nach Hemmenhofen, wo der Leser eingeladen wird, mit der Autorin ein Steak zu essen, über Weiler, wo wir erfahren, wie Frau einen Mann erobern will und schliesslich nach Gundholzen , wo von Marion berichtet wird und vom Credo der Autorin: „Ich klaue mir sehr gerne die Welt mit Augen und Ohren zusammen“. Auch im Bodman-Haus wird übrigens Station gemacht. Das alles atmet viel Lokalkolorit, dient aber auch als Kulisse für eine ebenso bitter-süße wie humorvoll-skurrile Liebesgeschichte.

Autorin lebt in Hemmenhofen

Felicitas Andresen studierte zunächst Kunst, Geschichte und Archäologie und arbeitete danach als Schauspielerin. Jahrelang spielte sie erfolgreich in Detmold, Gießen und Münster Theater, um dann zwei Söhne großzuziehen, nebenbei Soziologie an der Uni Bielefeld zu studieren und 1997 in Engen eine Behinderten-Schule mitzubegründen. Die Schauspielerin, Sozialarbeiterin und Soziologin lebt heute als freie Schriftstellerin in Hemmenhofen am Bodensee.

Hommage an Mascha Kaléko

Musikalisch begleitet wird das Sommerfest vom Trio „Three Times a Lady“. Wilma Heuken, Iris Hübner und Heike Rügert spielen vertonte Gedichte von Mascha Kaléko. Mit Walzer, Tango, Klezmer und Swing bieten sie ein abwechslungsreiches und sehr hörenswertes Programm. Es stellt eine Hommage an eine großartige Lyrikerin dar, die nach Jahren in Berlin und ihrer Emigration in die USA und Israel 1975 in Zürich starb – eine eindrückliche Vermittlung von Literatur- und Zeitgeschichte.

Wetter ist ausnahmsweise egal

Natürlich ist beim Sommerfest auch dieses Jahr wieder für Speise und Trank gesorgt. Ja – und das Wetter? Das Fest findet bei jedem Wetter statt – drinnen oder draußen. Aber der literarische Himmel über dem Gottlieber Dichterhaus, soviel steht fest, wird mit Sicherheit strahlen. Das behaupten die Veranstalter.

Foto: Bodman-Literaturhaus

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.