Fragezeichen im Fall der Konstanzer SPD-Kandidatin Zahide Sarikas

Phantombild brachte keinen schnellen Ermittlungserfolg – Kandidatin hat Klinik verlassen

Konstanz. Auch das am Freitagnachmittag veröffentlichte Phantombild des Schlägers, der die Konstanzer SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas in ihrem Büro verletzt hat, brachte den Fahndern bisher noch keinen Ermittlungserfolg. Auch sechs Tage nach der Tat sind die Umstände der Tat noch nicht aufgeklärt. Christoph Hettenbach, Sprecher der Konstanzer Staatsanwaltschaft, sagte am Montagvormittag, es werde weiter in alle Richtungen ermittelt.

Täter noch nicht identifiziert

Zahide Sarikas hatte den Täter so beschrieben: geschätztes Alter 20 bis 26 Jahre, etwa 1,85 Meter groß, blaue Augen, kurz geschorene Haare. Er sei bekleidet gewesen mit einer schwarzen Hose, grünem T-Shirt und einer grau karierten Jacke. Außerdem trug der Hochdeutsch sprechende Täter laut Beschreibung schwarze Lederhandschuhe und ein Piercing an der rechten Augenbraue. Doch noch scheint niemand den Täter anhand der Beschreibung erkannt zu haben oder ihn identifizieren zu können.

Ablauf des Tatabends

Klar ist weiterhin nur, dass sich die SPD-Landtagskandidatin zum Tatzeitpunkt am Dienstagabend vergangener Woche gegen 19 Uhr alleine im Wahlkampfbüro der SPD in der Kreuzlinger Straße aufgehalten hatte. Als die 46-Jährige nicht wie verabredet zu einer Podiumsdiskussion erschienen ist, reagierten Mitglieder ihres Wahlkampfteams beunruhigt. Da die Kandidatin auch nicht an ihr Handy ging, rief ein Wahlkampfhelfer Zahide Sarikas Ehemann an. Vermutlich gegen 20 Uhr, also eine halbe bis eine Stunde nach der Tat, dürfte Zahide Sarikas von ihrem Ehemann im Wahlkampfbüro gefunden worden sein. Sie stand offenbar unter Schock.

Keine Angaben zu Verletzungen

Über die Art und Schwere ihrer Verletzungen haben weder die Staatsanwaltschaft und die Polizei noch die SPD oder die Kandidatin selbst Angaben gemacht. Anscheinend soll sie Prellungen erlitten haben. Ende vergangener Woche grassierten dann erstmals Gerüchte, bei denen auch von aufgemalten Hakenkreuzen die Rede war. Fakt ist: Mehrere Tage wurde die Landtagskandidatin im Konstanzer Klinikum behandelt. Ob ihre Verletzungen eher körperlicher oder psychischer Art waren, wurde nicht mitgeteilt. Am Freitagabend verließ Zahide Sarikas das Krankenhaus.

Unklarheit über mögliche politische Motivation

Das wichtigstes Wahlkampfthema der gebürtigen Kurdin, die als Gastarbeiterkind nach Deutschland kam, ist das Thema Integration. Im Dezember hatte sich Zahide Sarikas, die der alevitischen Religionsgemeinschaft angehört, zudem klar gegen einen geplanten Auftritt des Missionars und islamistischen Hasspredigers Pierre Vogel in Konstanz positioniert. Aufgrund der Gesamtumstände der Tat gingen die Ermittler von Anfang an davon aus, dass die Tat politisch motiviert sein könnte. Die türkische Herkunft der Kandidatin die Täterbeschreibung deuten darauf hin, dass ein Täter aus dem rechtsextremistischen Umfeld die Tat begangen haben könnte. Nicht auszuschließen ist weiterhin aber auch, dass der Täter aus der türkisch-islamistischen Szene stammen könnte. Das seien aber alles nur Vermutungen, sagte Christoph Hettenbach.

Keine Gewalt gegen Sachen

Auffällig ist, dass es im SPD-Wahlkampfbüro keine Verwüstungen gegeben hat. Nicht einmal ein Bollerwagen mit SPD-Wahlkampfmaterial, der direkt gegenüber der Eingangstür stand, wurde knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl umgeworfen. Sogar die Blumen standen noch wie vor der Tat im Schaufenster neben dem Wahlplakat der Kandidatin. Während der Schläger offenbar wenig zimperlich mit der Kandidatin umging und sie verletzte, blieb die Einrichtung des Büros verschont. Unklar ist, ob Polizei und LKA überhaupt verwertbare Spuren eines Täters gefunden haben. Laut Täterbeschreibung trug der Mann schwarze Lederhandschuhe.

Ermittlungen in alle Richtungen

Für Staatsanwaltschaft, Polizei und LKA steht nur fest, dass eine Straftat stattgefunden hat. Das sagte der Sprecher der Konstanzer Staatsanwaltschaft, Christoph Hettenbach, am Montagmorgen. Auch sechs Tage nach der Tat gehen die Ermittlungen weiter wie bisher: Polizei und LKA bemühen sich, die Tat aufzuklären. Die Sonderkommission ermittelt nach wie vor in alle Richtungen. Zahide Sarikas meldete sich seit der Tat noch nicht öffentlich zu Wort. Bei einer Podiumsdiskussion heute Montagabend im Konzil werde sie von SPD-Zweitkandidat Tobias Volz vertreten, hieß es seitens der SPD. Ersatzkandidat Volz nimmt seit vergangenem Mittwoch an Stelle von Zahide Sarikas Termine für die SPD wahr.

 

5 Kommentare to “Fragezeichen im Fall der Konstanzer SPD-Kandidatin Zahide Sarikas”

  1. Art
    21. März 2011 at 11:14 #

    Seltsame Geschichte. Da kann man wirklich nur hoffen, dass Frau Sarika niemanden schützen möchte und es sich so abgespielt hat wie sie es schilderte. Alles andere wäre gefundenes Fressen für Islamisten und Faschisten.
    Mich wundert zudem, dass die überregionale Presse scheinbar nicht darüber berichtet. Eigentlich müsste das doch auch für die Springerpresse ein gefundenes Fressen sein.

  2. Petra Meich
    21. März 2011 at 11:30 #

    Hmmm. Was soll man davon halten? Alles sehr dubios.

  3. Tamasz
    21. März 2011 at 14:34 #

    Mannichl-Syndrom?

  4. Schneider
    21. März 2011 at 14:39 #

    Vermutlich der gleiche Täter wie in Passau. Der Lebkuchenmessermann!

  5. Religionsbehörde
    21. März 2011 at 17:22 #

    Was nachdenklich stimmt, ist die Tatsache, dass zeitgleich seit dem Attentat von Frankfurt Angriffe einsetzten, die nahelegen, es handele sich um Angriffe aus rechtsextremistischem Milieu. In Mönchengladbach behaupten Pierre Vogel und Sven Lau, dass es Übergriffe von Neonazis gegeben habe. Zusammen mit dem Fall aus Kontanz gibt es damit nun drei mysteriöse Übergriffe, die so angelegt sind, dass die Spur in das rechte Milieu weist. Genauso ist aber möglich – wegen der Häufung nach dem Frankfurter Attentat – dass diese Angriffe von den Aktivitäten der Salafisten ablenken sollen. Gleichzeitig nutzen die Salafisten diese Dinge nämlich zu ausgiebiger Propaganda:

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/tag/salafisten/

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.