Frau bei Brand in Konstanzer Brandesstraße getötet

Konstanz. Bei einem Brand in der Brandesstraße wurde am Sonntagmorgen eine 85-jährige Frau getötet. Nachbarn hatten kurz vor fünf Uhr bemerkt, wie Rauch unter ihrer Wohnungstüre hervorquoll und die Feuerwehr alarmiert. Das berichtete die Feuerwehr. 

Frau mit schweren Verbrennungen aufgefunden

Die Feuerwehrleute öffneten die Wohnungstüre im ersten Obergeschoss gewaltsam. Trupps unter Pressluftatmern drangen in die nach hinten gelegene Ein-Zimmer-Wohnung ein. Sie fanden die Frau auf dem Boden liegend. Die 85-Jährige hatte allerdings so schwere Verbrennungen erlitten, dass die Notärztin nur noch ihren Tod feststellen konnte.

Bett brannte

Mit einem Strahlrohr löschten die Feuerwehrleute den Brand, der im Wesentlichen ein Bett erfasst hatte. Mittels eines elektrischen Gebläses belüfteten die Einsatzkräfte das Treppenhaus und die Wohnung. Mit einer Wärmebildkamera suchten sie sicherheitshalber noch nach verborgenen Glutnestern.

Bewohner mussten am frühen Morgen Haus verlassen

Die Bewohner des Mehrfamilienreihenhauses mussten während des Einsatzes ihre Wohnungen verlassen. Das Treppenhaus hielten die Feuerwehrleute frei, indem sie an der Türe der Brandwohnung einen sogenannten Rauchverschluss anbrachten. Dieser verhindert das Austreten größerer Rauchmengen. Trotzdem kann das Personal hindurchgehen, und es können Schläuche verlegt werden.

Brandursache noch unklar

Die Brandursache und die genaue Todesursache sind noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Nach rund einer Stunde konnte die Feuerwehr wieder einrücken, teilte Nikolaj Schutzbach, Pressesprecher/Leiter Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Konstanz heute Morgen mit.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.