Fremder Mann im Bad

Polizei rät Wohnungen abzuschließen

Konstanz (wak) Mit einem fremden Mann hinter der Badtüre bekamen es Wohungsbesitzer am Dienstagabend in Konstanz zu tun. Der Mann flüchtete, als er entdeckt wurde. Die Polizei vermutet, dass der Unbekannte versucht, auch noch in andere leicht zugängliche Wohnungen einzudringen und rät zum Abschließen der Türen.

Schreck in den Abendstunden

Um 20.30 Uhr alarmierten Wohnungsbesitzer die Polizei ein Anruf ein, nachdem sie in ihrer Wohnung in der Radolfzeller Straße plötzlich einen fremder Mann im Bad entdeckten. Der Fremde habe versucht, sich hinter der Badtüre zu verstecken und sei sofort aus der Wohnung geflüchtet, als er entdeckt wurde.

Türen waren nicht abgeschlossen

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass in dem Haus weder die Haus- noch die Wohnungstüre verschlossen war und so der Mann somit ungehinderter in die Wohnung gelangen konnte. Aufgrund bisheriger Erkenntnisse geht die Polizei davon aus, dass der Mann in leicht zugängliche Wohnungen geht und dort Diebstähle begeht. Die Polizei bittet Wohnungsinhaber deshalb, abzuschließen.

Gesucht wird Mann mit Ziegenbart

Der Unbekannte soll etwa 1,90 Meter groß, Mitte bis Ende 20 Jahre alt sein, kurze schwarze Haare und einen schwarzen Ziegenbart tragen. Er hatte eine schwarze Jacke, eine hellblaue Hose, einen weißen Pulli und weiße Turnschuhe an.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.