Friedrichshafen fordert plakativ „B 31 Ausbauen statt Ausreden“

Zehn neue Großplakate mahnen den sofortigen Baubeginn Ausbau der B 31 neu an

Friedrichshafen (red) An zehn Standorten in der Stadt mahnen Großplakate mit dem Titel „B 31  Ausbauen statt Ausreden“ den sofortigen Baubeginn der B 31 neu an. Die Plakate stehen zum Beispiel an der Friedrichstraße beim Stadtbahnhof, an der Lindauer Straße oder im Kreuzungsbereich der Albrechtstraße und der Zeppelinstraße in Höhe des Landratsamtes Bodenseekreis.

OB Andreas Brand klebte mit

„Täglich quält sich der Verkehr durch die Straßen unserer Stadt. Besonders jetzt, wo zusätzlich zum täglichen Verkehr tausende von Urlaubern die B 31 entlang fahren, kommt es zu ständigen Staus und Verkehrsbehinderungen. Dies werden wir nicht mehr länger hinnehmen“, fordert Oberbürgermeister Andreas Brand. Deshalb fordert er mit dem neuen Plakatslogan die Politiker in Berlin und Stuttgart auf, sofort mit dem Ausbau der B 31 neu zu beginnen. Die rechtlichen Hürden sind ausgeräumt, weshalb Friedrichshafen und der Bodenseekreis den sofortigen Baubeginn einfordern.  Unterstützung wird Brand von Lothar Riebsamen, Joachim Kruschwitz vom Landratsamt Bodenseekreis, sowie Vertretern des Bündnisses Pro B 31 neu und des Gemeinderates.

Bundestagsabgeordneter kämpft als Plaktakleber

Lothar Riebsamen unterstützt die Friedrichshafener Aktion: „Die B31 ist die Lebensader der Bodenseeregion, einem Wirtschaftsraum, der zu den wichtigsten Kraftwerken unseres Landes zählt. Dass das so bleibt, steht und fällt zu einem großen Anteil mit einer leistungsstarken Infrastruktur. Je früher die B31 ausgebaut wird, desto besser kann die wirtschaftliche Struktur in der Region atmen und wachsen. Von diesem Plus an Beschäftigung und Wohlstand profitiert letztlich ganz Deutschland.“ Auch der Bodenseekreis stehe hinter der Forderung der Stadt Friedrichshafen für den sofortigen Ausbaubeginn der B 31. „Zurzeit kann ich jeden Tag auf der B 31 beobachten, wie ab nachmittags der Verkehr in Richtung Fischbach steht. Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden“, so Joachim Kruschwitz vom Landratsamt Bodenseekreis.

Menschen in Friedrichshafen brauchen Entlastung

Die Einwohner ertragen Lärm, Gestank und Abgase tausender Lastwagen und Autos. Bereits seit Jahrzehnten kämpfen die Stadt und die Region für den Neubau der B 31. Für die Menschen in der Stadt und der Region, aber auch für Handel, Mittelstand, Tourismus, Messe und Flughafen ist der Neubau der Bundesstraße unverzichtbar. „Die Stadt und die gesamte Region brauchen dringend bessere Verkehrsanbindungen“, so Brand. Das gilt gleichermaßen für den Weiterbau der B 30 aus Richtung Ravensburg sowie für die Elektrifizierung der Südbahn.

Foto: Stadt Friedrichshafen/Oberbürgermeister Andreas Brand, Bundestagsabgeordneter Lothar Riebsamen und Landtagsabgeordneter Hans-Peter Wetzel bei Plakataktion.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.