Friedrichshafener Eurobike fährt auf E-Bikes ab

Neue Trends im E-Bike-Markt aufgeschnappt vor der Internationalen Fahrradmesse am Bodensee

Friedrichshafen (red) Das E-Bike kommt mit voller Power. Im Vorfeld der Internationalen Fahrradmesse Eurobike vom 1. bis 4. September 2010 (Publikumstag am 4. September) lassen sich bereits einige Trends bei elektrischen Antriebskomponenten ablesen, die bis zur Messe in Friedrichshafen in die neuen Modelle der E-Bike-Anbieter einfließen werden.

E-Bikes mit starken Zuwächsen

Insgesamt werden in Friedrichshafen 1.100 Aussteller ihre Produkte rund um das Fahrrad zeigen. E-Bikes werden besonders stark vertreten sein. Der E-Bike-Markt boomt: Der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) hat einen Zuwachs des Marktvolumens in Deutschland im vergangenen Jahr um 50 Prozent gemeldet. In den Niederlanden besitzt inzwischen jedes achte verkaufte Fahrrad eine elektrische Tretkraftunterstützung.

Kompakter Tretlagermotor

Ein Paradebeispiel für diese Entwicklung ist die Firma Clean Mobile AG. Das Münchner Unternehmen baut bereits seit einigen Jahren Komponenten für elektrisch angetriebene Leichtfahrzeuge, zum Beispiel auch für die von der Post eingesetzten Zustellfahrräder. Das dabei erworbene Know how hat Clean Mobile nun bei der Entwicklung eines besonders kompakten und leistungsfähigen Tretlagermotors eingesetzt: Gerade mal 15 cm misst das Gehäuse, in dem der Motor samt Untersetzungsgetriebe und Tretlager untergebracht ist. Doch der Clou des Clean-Mobile-Antriebs ist nicht alleine dessen kompakte Bauform: Den Entwicklern ist es gelungen, die hohe Drehzahl des Elektromotors weitgehend verlustfrei auf Radfahrer-kompatible 70 bis 90 Umdrehungen in der Minute zu untersetzen. Somit kommt ein hoher Teil der Motorleistung auch tatsächlich am Hinterrad an.

Shimanos neuer Elektroantrieb

Der neue Elektroantrieb von Shimano kommt, in Fachkreisen wird über den schon lange erwarteten Antrieb des Komponentenmarktführers bereits diskutiert. Branchen-Insider haben bereits einen ersten Blick auf das Shimano-System werfen dürfen, das wohl eine Kombination von Shimanos erfolgreichen Getriebenaben mit E-Bike-Technik werden wird.

Bosch bringt eigenes Antriebssystem

Rund ums Tretlager dreht sich eine weitere in der Branche mit Spannung erwartete Neuheit. Inzwischen ist es in Fachkreisen kein Geheimnis mehr, dass sich der schwäbische Elektronik-Riese Bosch mit einem eigenen Antriebssystem beschäftigt. Einer der ersten Abnehmer wird der amerikanische Fahrradhersteller Cannondale sein. Bosch wird diese Premiere auf der Eurobike vorstellen.

Drahtlose Schlüssel-Chipkarte

Was mit drahtloser Technik noch machbar ist, zeigt der Anbieter TranzX PST: Die Taiwaner haben eine Schlüssel-Chipkarte entwickelt, wie sie auch einige Besitzer von Luxus-Limousinen bereits in der Tasche haben. Nur dass mit der Karte kein Auto gestartet werden kann, sondern eben ein E-Bike. Der Clou dabei: Sobald sich E‑Bike-Besitzer und Schlüsselkarte vom E-Bike entfernen, schaltet sich der Antrieb automatisch ab und eine erschütterungsgesteuerte Alarmanlage ein.

Hohe Preisakzeptanz

Die Preisentwicklung bei E-Bikes ist derzeit auch ein heiß diskutiertes Thema. Zur Freude der Fahrradbranche hat sich bei Verbrauchern eine relativ hohe Preisakzeptanz für E-Bikes etabliert. Ein E-Bike ist eine langfristige Investition mit hohem Nutzwert. Wer hier am falschen Ende spart, ärgert sich vielleicht nach ein bis zwei Jahren, wenn die Akkus des billig gekauften E-Bikes schlapp machen und nur für teures Geld ersetzt werden können.

An den Fachbesuchertagen von 1. bis  3. September. Am Samstag, 4. September (Publikumstag) ist die Eurobike von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Foto: Messe Friedrichshafen

Ein Kommentar to “Friedrichshafener Eurobike fährt auf E-Bikes ab”

  1. Fenedig
    1. August 2010 at 18:59 #

    Nichts gegen Trethilfen: Aber bitte nicht mit einem E-Bike an eine Demo gehen, wenn z.B. das A-Werk Neckarwestheim nicht fristgerecht abgeschaltet wird!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.