Friedrichshafener OB Andreas Brand gestern Abend in Stuttgart zu S 21

Oberbürgermeister: „Diese Projekte, sie berühren auch meine Stadt“ – „Ich stehe zu und für Stuttgart 21“

Friedrichshafener OB über Stuttgart 21Friedrichshafen/Stuttgart. Der Friedrichshafener OB Andreas Brand hat am Donnerstagabend bei der Kundgebung auf dem Stuttgarter Marktplatz zu Stuttgart 21 gesprochen. Weitere Redner waren neben OB Brand nach Information der Stadt Friedrichshafen der Stuttgarter Verleger Michael Klett und der FDP-Europaabgeordnete Michael Theurer. OB Brand ist ein Befürworter des Projekts.

Diese Rede hielt OB Brand in Stuttgart

„Warum trete ich als Friedrichshafener OB hier auf?

Friedrichshafen, der Region Bodensee-Oberschwaben ist Stuttgart 21, die Neubaustrecke Wendlingen – Ulm und der Ausbau/die Elektrifizierung der Südbahn von Ulm nach FN nicht egal, nicht gleichgültig.

Politik lebt vom Einmischen, vom Stellung beziehen, von klaren Meinungen.

Den Menschen in meiner Stadt, in der Region, ist es nicht egal, wie schnell oder wie langsam wir vom See nach Stuttgart mit dem Zug unterwegs sind.

Die Region: BOS mit über 620.000 Menschen

Wo vermuten Sie die größte Industriedichte, die meisten Arbeitsplätze im Süden der Region Stuttgart?

In Reutlingen: Nein

In Freiburg? Nein

In Tübingen? Nein

Ja, in Friedrichshafen!

Es sind klangvolle Namen, die unverändert Industriegeschichte schreiben:

Maybach

MTU

Zeppelin

ZF

Dornier

Und: FN die Sommerresidenz des württembergischen Königs

Wir melden uns zu Wort! (KV GT einstimmig)

Wir mischen uns ein!

Ich zeige Flagge für diese Projekte und bekenne mich dazu!

Die politische Diskussion, Sie findet auch Aufmerksamkeit am Bodensee, in Oberschwaben. Und ich will nicht, dass die Wahrnehmung auf den Stuttgarter Talkessel rund um den Nesenbach begrenzt bleibt.

Diese Projekte, sie berühren auch meine Stadt, die Menschen, die Industrie, den Tourismus!

Wissen Sie wann die Bahnlinie Stuttgart – Geislingen – Ulm – Friedrichshafen geplant und gebaut wurde?

1841 machte Oberschwaben Front und forderte den Schienenanschluß

1843 das württembergische Eisenbahngesetz

1845 Baubeginn der Südbahn ab Ulm

1850 fuhr der erste Zug von Stuttgart an den See!

Hat sich seither etwas verändert?

Nein!

Die Geislinger Steige ist unverändert!

Von Ulm nach FN fahren Dieselloks!

Ich will nicht noch einmal 160 Jahre warten!

Ich will eine moderne, schnelle pünktliche Anbindung von FN nach Stuttgart!

1h27min statt 2h 07min

Pünktlichtkeit statt Verspätung

Drunter statt drüber

Bei aller Kritik und allen Fragen der Projektgegner!

Ich zolle jedem Respekt in unserem Land, der sich einbringt, der sich einmischt, der Demokratie ernst nimmt und wahrnimmt!

Aber ich wünsche mir auch:

Mut und Zutrauen zu uns selbst!

Den Mut, die Tatkraft, die Entschlossenheit von damals!

DA wagte man etwas, da war die Finanzierung noch viel schwieriger! Da war die Technik eine andere!

Aber man hat unternommen, man hat gewagt und man den Grundstein für die Entwicklung einer ganzen Region, eines ganzen Landes bewiesen!

Diesen Mut und diesen Weitblick wünsche ich!

Wir, die Befürworter, wir haben diesen Mut, diesen Weitblick!

So wie es damals die etwas aufmüpfigen und wackeren Oberschwaben waren, die für Ihre Südbahn, für den Anschluß an Stuttgart gekämpft haben! So trete ich heute dafür ein!

Für Stuttgart 21!

Für die Neubaustrecke Wendlingen – Ulm!

Für den Ausbau, die Elektrifizierung der Südbahn von Ulm nach Friedrichshafen!

Ich tue dies aus Überzeugung – und aus Orts- und Sachkenntnis!

(Esslinger von Geburt, an der Bahnlinie groß geworden; seit 1992 BM/EBM in Böblingen, da ist mir die lange, lange demokratische Diskussion und Entscheidung nicht fremd!)

Die Sorgen, die Fragen, die Kritik der Gegner!

Schutz des Stuttgarter Mineralwassers

Die Geologie der Tunnelstrecken und der Schwäbischen Alb

Die Leistungsfähigkeit der Schienenstrecken !

Die Kosten und die Finanzierung!

Ja, man muß diese Fragen stellen. Das bisherige Verfahren gibt reichlich Ausklunft darüber. Die sogenannte Schlichtung hellt einiges auf, schärft den Blick.

Aber man muß die Antworten auch hören wollen, sie verstehen wollen – und das von beiden Seiten.

Aber: Bei aller Kritik!

Ich bin überzeugt.

Ich bin überzeugt von der Kraft der Fakten!

Ich bin überzeugt von den Argumenten!

Und ich sehe aus meinem Blick auch Positionen des Aufeinanderzugehens!

Ich stehe für 1 27 statt 2 07

Für drunter statt drüber

Für die Elektrifizierung der Südbahn

Für eine bessere, schnellere, umweltfreundlicher Anbindung meiner Stadt, der Industrie, des Tourismus an die Landeshauptstadt, an Stutttgart!

Ich stehe zu und für Stuttgart 21!“

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.