Friedrichshafener TWF baut Ladestation für Elektroräder

Energieversorger investiert gemeinsam mit Stadt in umweltfreundliche Mobilität

Friedrichshafen. Die TWF baut in Zusammenarbeit mit der Stadt eine Ladestation für Elektro-Fahrräder, so genannte Pedelecs, in Friedrichshafen. Die Station wird beim TWF-Parkhaus „Am See“ stehen und kann bis zu 20 Fahrrad-Akkus gleichzeitig laden. Der Ladestrom stammt aus Wasserkraft.

Schon 100 E-Bikes gefördert

„Das Thema ‚E-Fahrrad’ wächst enorm, gerade am See“, hat TWF-Projektleiter Manfred Erne festgestellt. „Wir möchten etwas dafür tun, dass noch mehr Menschen das Auto stehen lassen und Fahrrad fahren.“ Die TWF beschäftigt sich bereits seit über einem Jahr intensiv mit E-Mobilität. Sie hat damals drei eigene so genannte Pedelecs für Geschäftsfahrten angeschafft und ein E-Bike-Förderprogramm aufgelegt. Rund 100 E-Bikes hat der Häfler Energieversorger bisher gefördert.

Ladestation ein Muss

Die eigene Ladestation war der logische nächste Schritt, betont TWF-Pressesprecher Sebastian Dix, der das Projekt mit betreut. Besucher, die per E-Bike nach Friedrichshafen kommen, können nun einkaufsbummeln, einen Kaffee trinken oder beispielsweise das Zeppelin Museum besuchen und währenddessen den Akku für die Heimfahrt laden. „Ein Standort direkt bei Uferpromenade, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten war uns deshalb sehr wichtig“, betont Dix.

20 Akkus verschiedener Systeme gleichzeitig

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Friedrichshafen hat die TWF nun den Ort beim Parkhaus „Am See“ ausgesucht. Die Ladestation kann bis zu 20 Akkus verschiedener Systeme gleichzeitig aufladen. Eineinhalb bis drei Stunden dauert der Ladevorgang, danach sind die Akkus wieder fit für bis zu 80 Kilometer. Verwendet wird selbstverständlich der TWF-Strom aus Wasserkraft.

Sichere Abstellmöglichkeiten

„Die Stadt möchte das Thema E-Mobilität in Friedrichshafen voranbringen“, sagt Dr. Stefan Köhler, Erster Bürgermeister der Stadt Friedrichshafen. „Dazu passen die Aktivitäten der TWF hervorragend.“ Die Stadt installiert rund um die Ladestation zusätzliche sichere Abstellmöglichkeiten für die Fahrräder und sorgt für die baulichen Voraussetzungen.

Meckenbeuren zieht nach

TWF und Stadt arbeiten bereits seit vergangenem Jahr gemeinsam mit Vertretern weiterer Kommunen und des Landkreises Ideen aus, wie man die Region bei E-Mobilität zum Vorreiter machen kann. Dabei streben die Partner ein Netzwerk an, bei dem die unterschiedlichen Aktivitäten zusammenpassen. So wird die Gemeinde Meckenbeuren im Sommer eine E-Bike-Station in Betrieb nehmen. Die Friedrichshafener Ladestation dürfte nicht die letzte gemeinsame Aktion in Sachen E-Mobilität im Bodenseekreis sein.

Foto: Messe Friedrichshafen/Archiv See-Online

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.