Fußgänger in dichtem Nebel im Kreis Konstanz bei Unfall getötet

68-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall bei Engen – Mann ging am Straßenrand

Engen. Ein 68-jähriger Fußgänger ist von einem Auto erfasst und getötet worden. Der Unfall ereignete sich nach Mitteilung der Polizei am Abend von Allerheiligen bei dichtem Nebel.

Fußgänger ging am Straßenrand

Am Dienstagabend gegen 20.35 Uhr, wurde auf der Landstraße 191 bei starkem Nebel der 68-jähriger Mann von einem Auto erfasst und mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Der 68-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der 53-jährige Fahrer des Unglücksfahrzeuges war vom „Hegaublick“ in Richtung Engen unterwegs. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse erkannt er, wie die Polizei mitteilte, den am Fahrbahnrand gehenden Mann zu spät. Der Autofahrer war nicht alkoholisiert. Während der Unfallaufnahme musste die Landstraße komplett gesperrt werden. Das Unfallfahrzeug wurde beschlagnahmt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde ein Sachverständiger mit der Untersuchung des Unfalls beauftragt.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.