Fußgänger in Konstanz nach Unfall auf B 33 in Lebensgefahr

Anrufer hatte Polizei über Fußgänger auf vierspuriger Bundesstraße informiert

PolizeiberichtKonstanz. Am Dienstagmorgen ist ein 21 Jahre alter Fußgänger auf der zweispurigen B 33 von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzte worden. Augenzeugen des Unfalls wurden auch zwei Polizeibeamten in ihrem Streifenwagen. Zuvor hatte ein Anrufer die Rettungsleitstelle darüber informiert, dass in der Dunkelheit eine dunkel gekleidete Person zu Fuß auf der vierspurigen Bundesstraße unterwegs sei. Die Beamten fuhren darauf hin zur B 33.

Unfall ereignete sich vor Tagesanbruch

Gegen 4.45 Uhr wurde die Rettungsleitstelle darüber informiert, dass ein dunkel gekleideter Fußgänger auf der vierspurigen B 33 stadtauswärts im Bereich des Flugplatzes unterwegs sei. Die beiden Beamten wurden damit beauftragt, den Hinweis zu überprüfen. Die Streife war zu diesem Zeitpunkt gerade in der Reichenaustraße in Höhe des Kreisverkehrs Oberlohn unterwegs. Als die Polizisten darauf hin sofort stadtauswärts fuhren, konnten sie, als sie gerade die Kreuzung Ried- / Fritz-Arnold-Straße überquerten, ein Auto erkennen, das auf der rechten Fahrspur fuhr. Noch bevor die Streife dieses Auto erreichte und überholen konnte, mussten die Beamten in Höhe der Gebäude des Flugplatzes im Scheinwerferlicht beider Pkws mit ansehen, wie plötzlich ein Fußgänger etwa 50 Meter weit durch die Luft geschleudert wurde und auf die Fahrbahn fiel. Der Mann schleuderte über Das Auto und prallte zunächst noch einmal auf der Heckscheibe des Fahrzeugs auf, die durch die Wucht beschädigt wurde. Die Beamten leisteten sofort Erste Hilfe. Auch der 25 Jahre alte Fahrer des unfallbeteiligten Peugeots, der im Auftrag eines Securityunternehmens auf Dienstfahrt war, erlitt laut Polizei einen Schock. Der 21-jährige verletzte Fußgänger wurde nach Mitteilung der Polizei mit einer Oberschenkelfraktur und einen Schädelbasisbruch ins Klinikum Konstanz gebracht. Lebensgefahr war laut Polizei nicht auszuschließen. Eine Blutprobe sei bei dem Mann entnommen worden, der beteiligte Pkw wurde beschlagnahmt und ein Gutachter mit der Erforschung des Unfallhergangs beauftragt.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.