Griffelkunst in Wasserburg am Bodensee

Der Bodensee Art Fund, ein unabhängiger Projekt Raum für Kunst in Wasserburg am Bodensee, präsentiert Griffelkunst. BAF zeigt thematische monatlich wechselnde Einzel- oder Gruppenausstellungen.

Wasserburg. Der Bodensee Art Fund, ein unabhängiger Projekt Raum für  Kunst in Wasserburg am Bodensee, präsentiert Griffelkunst. BAF zeigt thematische monatlich wechselnde Einzel- oder Gruppenausstellungen.

Grafik-Blätter

Wenn im Herbst die Blätter fallen, wissen die 4.300 Griffelkunst-Mitglieder schon, dass neue Graphik-Blätter zur Auswahl stehen. Die Präsentationen des neuen Programms, das im Oktober und November an 84 Orten in ganz Deutschland zu sehen ist, findet u.a. im Bodensee Art Fund in Wasserburg statt.

Fotografien Paul Nougés

Dieses Mal bietet die griffelkunst ein breites Spektrum an Photographie an. Den Anfang macht eine editorische Sensation, , wie Bodensee Art Fund vermeldet. Denn es ist den Wasserburgern gelungen, eine Mappe mit sechs Photographien des belgischen Surrealisten Paul Nougé zu realisieren. Daneben präsentieren die Wasserburger zwei weitere Serien mit zeitgenössischer Photographie: Oliver Boberg, der die Vorlagen seiner Alltagsszenen zuvor minutiös als Modell baut, und die junge Berliner Künstlerin Johanna Jaeger, die kulissenartige Arrangements inszeniert und photographiert, wobei sie zuweilen selbst als Akteurin in ihren Bildern agiert.

Aktserie von Karin Székessy

Den Auftakt einer neuen Reihe mit „Modernen Klassikern der Photographie“ macht eine sechsteilige Aktserie von Karin Székessy, die die Wasserburger in einer Mappe anbieten. Die in Hamburg lebende Künstlerin widmete sich als eine der ersten Photographinnen seit den 60-er Jahren explizit dem weiblichen Akt.

Radierungen von  Dasha Shishkin

Daneben kommen selbstverständlich auch die traditionellen druckgraphischen Techniken nicht zu kurz. Mit Dasha Shishkin haben die Wasserburg eine wahre Meisterin der Radierkunst in der Auswahl. Die in New York lebende Künstlerin hat für die Ausstellung nicht nur eine Serie mit sechs Radierungen entwickelt, sondern auch ein Künstlerbuch geschaffen, das einen eindruckvollen Einblick in ihr zeichnerisches Werk gibt.

Riesige Auswahl

Auch der Kölner Maler Heiner Blumenthal hat in enger Anlehnung an seine großformatige Malerei sechs Blätter radiert, die wie Ausschnitte raumgreifender Konstruktionen aus schwarzen Linien wirken. Florian Meisenberg hat sechs sehr malerische Lithographien geschaffen und Lorenz Estermann hat sich des Siebdrucks bedient und Ausrufe, die unmittelbar mit seinem Arbeitsprozess zu tun haben, Bild werden zu lassen. Als besonderes Einzelblatt bieten wir zwei großformatige, farbige Hochdrucke des Malers Rolf Rose an, die Unikatcharakter haben.

Vernissage und Öffnungszeiten

Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag, 2. Novembe,r um 20 Uhr. Die Ausstellung:ist zu sehen vom  3 bis 30. November 2012. Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 9.00 bis 13.00 und 16.00 bis 19.00 Uhr

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.