Grillstelle für Jugendliche am Konstanzer Seerhein abgesperrt

SPD Stadtrat beklagt Hinhalten der Jugendlichen – Skandalöse Verzögerung am Seerhein

Konstanz (red) Ein dickes Schloß verhindert noch den Zugang von der Reichenaustraße zur geplanten Grillstelle am Seerhein. Die Stadt hatte den Grillplatz den Jugendlichen versprochen. Dass sie ihr Versprechen nicht hält ist ein Skandal. Der SPD-Stadtrat Herbert Weber hat heute auf den Missstand hingewiesen.

Grillplatz kann nicht genutzt werden

In Zusammenhang mit dem Konzept „Jugend im öffentlichen Raum“ hatte die Konstanzer Verwaltung angeregt, auf dem Great-Lakes-Gelände unweit der Schänzlebrücke einen weiteren Grillplatz vor allem als Treffpunkt für junge Leute einzurichten. Auch der OB hatte sich dafür stark gemacht und erklärt, die Jugendlichen wollten sich am Wasser treffen. 35.000 Euro werden die Bauarbeiten kosten, hatte die Verwaltung errechnet. „Das ist viel Geld, wenn der Platz nicht eröffnet wird,“ meinte Stadtrat Herbert Weber. Er forderte Baubürgermeister Werner auf, die Bauarbeiten zu beschleunigen. „Wir brauchen die Treffpunkte jetzt und nicht etwa Mitte September, wenn die Sommerferien vorbei sind und die Abende wieder kühler werden,“ sagte Weber. Im kommenden Jahr könnte das Areal bereits anderweitig genutzt werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.