Großes Narrentreffen in Konstanz: Feiern oder fliehen?

Hunderttausend kommen zum Umzug in die enge Altstadt – Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Sonntag in Konstanz

Konstanz. Die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) bringen die Besucher des großen Narrentreffens am Sonntag, 22. Januar, mit mehreren Schiffen zum Umzug nach Konstanz und zurück. Sie starten ab Lindau, Friedrichshafen und Überlingen und fahren unterwegs weitere Landestellen an. Voraussichtlich 15.000 Umzugsteilnehmer und bis zu Hunderttausend Besucher kommen am Sonntag zum großen Narrentreffen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte nach Konstanz. Die Konstanzer Altstadt verwandelt sich in eine einzige närrische Festmeile. Bewohner haben die Wahl: Feiern oder fliehen. Ihr Himmel hängt sei Tagen voller Fastnachtsbändel.

Straßenfastnacht beim Narrentreffen

Nur alle vier Jahre findet so ein großes Narrentreffen, wie es die Blätzlebuebe-Zunft ausrichtet, statt. Das Programm des Großen Narrentreffen 2012 in Konstanz wird den Besuchern der Stadt die auch die Vielfalt der Konstanzer Fasnacht vor Augen führen. Umzüge, Brauchtumsvorführungen, eine Festmesse im Konstanzer Münster, feiern und schnurren in den Lokalen, auf den Gassen und in den „Narrenzelten“ der Stadt, Musik und weitere Spektakel bereiten den Gästen ein unvergessliches Erlebnis. So schnell werde es in Konstanz ein solches Ereignis nicht mehr geben.

Programm zwischen Hafen und Münsterplatz

Los geht es am Freitag mit dem Konstanzer Narrensprung und Laternentanz der Konstanzer Blätzlebuebe-Zunft sowie einem Monsterkonzert mit Guggenmusiken auf der Marktstätte. Am Samstag folgen das Narrentreiben auf dem Narrenschiff im Hafen und Brauchtumsvorführungen auf dem Münsterplatz und beim Gondelehafen vor dem Konzil. Am Sonntag um 12 Uhr beginnt dann die Aufstellung für den großen Umzug.

Konstanz zuletzt 1972 Gastgeberin

Der Zunftmeister der Konstanzer Blätzlebuebe-Zunft e.V. schreibt in seinem Grußwort: „Das Fest beginnt. Konstanz begrüßt die Narrenwelt. Lange hat diese Stadt darauf gewartet, nach 1972 das Große Narrentreffen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte ausrichten zu dürfen. Nun kann sich jeder ein Bild davon machen, wie wir Konstanzer Fasnacht verstehen und voller Herzblut jedes Jahr feiern. Der „Schmutzige Dunschdig“ ist in dieser Hochburg der organisierten und der freien Fasnacht ein Feiertag. Brauchtum und Zeitgeist verstehen sich bei uns wie nirgendwo sonst.“

68 Zünfte drei Tage zu Gast

Weiter heißt es: „Konstanz ist eine alte und junge Stadt zugleich. Jahrhunderte über war sie Mittelpunkt der abendländischen Kultur; heute ist sie Hochschulstadt, Standort für Forschung und Kultur sowie Touristen- und Einkaufsmagnet. Genau diese Stadt steht nun also drei Tage lang im Zeichen der Narren. 68 Zünfte aus Baden-Württemberg, Bayern und der Schweiz sind bei uns zu Gast. Die Mühen der langen Vorbereitung haben sich gelohnt. Die Konstanzer Blätzlebuebe-Zunft ist bereit, ein guter Gastgeber zu sein. Lassen Sie uns gemeinsam jene Lebensfreude genießen, die unsere Fasnacht so einzigartig macht. Bunt und vielfältig werden unsere Gäste zeigen, wie anderswo gefeiert wird; und auch dies wird unsere einheimische Bevölkerung mit Großem Interesse belohnen. In diesem Sinne – Ho Narro und Guet Blätz“

Winfried Kretschmann im Narrenschiff

Angesagt haben sich auch prominente Gäste. Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der Schirmherr ist, kommt zum Narrentreffen nach Konstanz. Am Sonntag soll er in einem Schiff an der Spitze des großen Umzugs mitfahren. Später steht er dann auf der Ehrentribüne. Fest steht schon, dass es in den schmalen Gassen der Konstanzer Altstadt eng wird, wenn sich der bunte Lindwurm aus Hästräger durch die Stadt schlängelt.

Umsteigen auf den ÖPNV

Die größte Herausforderung dürfte die Verkehrsregelung werden. Die Veranstalter raten allen Besuchern, möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Schiff, Bus und Bahn nach Konstanz zu kommen. Tickets für die Schiffe gibt bei den Bodensee-Schiffsbetriebe sowie in der Verkaufsstelle Friedrichshafen. Erwachsene zahlen für die Hin- und Rückfahrt je nach Abfahrthafen zwischen acht und 14 Euro, Kinder von 6 bis 15 Jahren für die Hin- und Rückfahrt drei Euro.

Sonderfahrplan des seehas

Eine Alternative ist der seehas der SBB GmbH, der zwischen Engen und Konstanz verkehrt. Wer in den Zug einsteigt, fährt direkt ins Zentrum des Narrentreffens. An den drei Tagen gilt ein Sonderfahrplan.

Zusätzliche Nachtschwärmerbusse

Anders fahren während des großen Narrentreffens in Konstanz von Freitag, 20. Januar, bis Sonntag, 22. Januar, auch die Busse. Darauf haben die Busbetriebe hingewiesen. Die Stadtwerke Konstanz wollen auch noch zusätzliche Busse einsetzen, um alle Besucher in die Altstadt – und wieder nach Hause zu bringen. In den Abend- und Nachtstunden werde der Linienbusverkehr verstärkt. Im Nachtschwärmerverkehr setzen die Stadtwerke jeweils um 1.40 Uhr und 2.40 Uhr ab dem Bahnhof die Busse der Linien 4/13 und 13 /4 ein. Sie verkehren in beiden Richtungen. Darüber hinaus würden auf den Linien 1 nach Staad/Autofähre und 2 nach Wollmatingen Zusarzbusse eingesetzt.

Hier geht’s zum Programm

Alle Informationen über Veranstaltungen, Programmpunkte, Umzüge und Umzugswege sowie Hinweise zur Anreise und Fahrpläne finden alle Interessierten auf der Website zum Großen Narrentreffen der der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte.

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.