Gruppenbild mit drei Theater-Schweinchen

Theaterfreunden schenken dem Figuren- und Puppentheater neue Figuren

Konstanz (wak) Geld ist auch am Konstanzer Stadttheater knapp. Schwein gehabt hat jetzt aber das Figuren- und Puppentheater. Rahel Wohlgensinger und Rodrigo Umseher erhielten von den Theaterfreunden drei neue Figuren. Sie heißen Tülli“, „Knülli“ und „Fülli“ und haben demnächts in einem Kinderstück ihren großen Auftritt. Der Puppenbau für jede Neuproduktion im Figuren- und Puppentheater sei ein ganz erheblicher Kostenfaktor, teilte das Theater mit.

Die Arbeit des Figuren- und Puppentheaters

Harte Arbeit zahlt sich eben doch manchmal aus! Seit der Spielzeit 2009-2010 gibt es am Theater Konstanz eine eigene kleine Abteilung Figuren- und Puppentheater mit fester Spielstätte auf der Werkstattbühne Inselgasse und die beiden Puppenspieler Rahel Wohlgensinger und Rodrigo Umseher gehören fest zum Ensemble. Mit äußerst unterschiedlichen Produktionen wie Eurydike, Hans und Greta, Frau Meier, die Amsel und Die Geschichte vom Soldaten (in einer Kooperation mit der Südwestdeutschen Philharmonie) stellten die beiden an der Berliner Hochschule „Ernst Busch“ ausgebildeten Puppenspieler den Konstanzern bereits vor, wie vielfältig diese besondere Form der Darstellenden Kunst sein kann, die offen ist für Einflüsse aus Schauspiel, Musik, modernen Medien und Bildender Kunst, und sowohl ein junges als auch ein erwachsenes Publikum in ihren Bann zieht.

Großzügige Spende der Theaterfreunde

Monelle Picard, Vorsitzende der Theaterfreunde Konstanz  e.V., die am Ende dieser Spielzeit nach vielen Jahren den Vorsitz abgibt, war es ein Bedürfnis, die inzwischen sehr erfolgreiche Arbeit der beiden Künstler nicht nur zu würdigen, sondern auch mit einer großzügigen Spende zu unterstützen: Symbolisch überreicht sie Rahel Wohlgensinger und Rodrigo Umseher eine der drei Schweinchen-Puppen, für die die Theaterfreunde die Kosten übernahmen. Ein außerordentlich wichtiges Zeichen, da der Puppenbau für jede Neuproduktion im Figuren- und Puppentheater ein erheblicher Kostenfaktor ist, der die Finanzen der winzigen Abteilung gehörig strapaziert. Und ohne Puppen kein Figuren- und Puppentheater! Schweinchenpuppe „Tülli“ wird neben ihren Geschwistern „Knülli“ und „Fülli“ ín dem Kinderstück Tülliknüllifülli von Horst Hawemann am 3. April auf der Werkstattbühne Premiere feiern.

Foto: Ilja Mess/Monelle Picard, Sophia Lungwitz (hi.), Rahel Wohlgensinger, Rodrigo Umseher (vo.) mit den Schweinchen Tülli, Knülli und Fülli

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.