Gute Fänge beim Bodensee Fisch Nummer eins

Uhldinger Fischer Knoblauch feiert ein Felchenfest

Unteruhldingen/Überlingen (wak) Wenn ein Unteruhldinger Berufsfischer zum Felchenfest einlädt, kann es um den Brotfisch aus dem Bodensee gar nicht so schlecht  stehen. Die Felchen sind zurück im See. „Das Felchen ist die Nummer eins“, sagt Berufsfischer Andreas Knoblauch. Am Samstag und Sonntag, 14. und 15. August, feiert der Fischer sein Felchenfest.

Felchen vor Kretzer und Aal

Wer Lust auf fangfrischen Fisch hat, ist im Fischereibetrieb in Unteruhldingen, direkt neben dem Ortsrandparkplatz, an beiden Tagen richtig. Die meisten Fische, die Berufsfischer aus dem Bodensee holen, sind Felchen. Es folgen Krezter (Egli), Aal, Hecht, Forellen, Saiblinge, Zander und Weißfische. Die Fische werden mit feinen Stellnetzen, Reusen, Trappnetzen oder Legschnüren gefangen.

Fischer orten Netze mit GPS

Gegen Abend legen Andreas Knoblauch und seine Kollegen die Schweb- und Stellnetze aus. Das Fanggebiet wechselt je nach Jahreszeit. Andreas Knoblauch, der auch das Hochsee-Patent für den Obersee  hat, sagt: „Seit 14 Tagen fangen wir ganz gut hier im Überlinger See und auch im Obersee. Blaufelchen fangen die Fischer mit 40 oder 44 mm Schwebnetzen, Gangfische (Silberfelchen) mit 38 mm Bodennetzen, Kretzer mit 28 mm Bodennetzen, Aale mit dem Trappnetz, mit Reusen oder Aalschnüren und Hechte holen sie mit 55 bis 70 mm Bodennetzen heraus. Seeforellen gehen den Fischern in Schwebnetze mit mit 70 mm. Weil die Schwebnetze manchmal durch die sehr starken Strömungen weit abtreiben können, werden sie mit einem Funkpeilsystem oder einem GPS-System ausgestattet. Früher mussten die Fischer manchmal sehr lange die Netze suchen.

Gläserne Fischverarbeitung

„Wir wollen unseren Betrieb vorstellen“, sagt Knoblauch, der sein Felchenfest in diesem Sommer statt auf der Überlinger Hofstatt erstmals direkt bei seinem Betrieb in Unteruhldingen feiert. Er zeigt gläserne Fischverarbeitung. Er sei kein Fischhändler und auch keine Nordsee, so der Fischer. So wie Bauern zu Hoffesten einladen will der Berufsfischer seinen Fischereibetrieb transparent machen. Die Felchen, die der Fischer seit ein paar Tagen aus dem Bodensee zieht, sind etwa 400 Gramm schwer. Knoblauch zeigt bei seinem Fest, wie er sie räuchert, brät Fisch, grillt und tischt Knusperle und Folienfisch auf.

Mehr über den Bodenseefischer und das Felchenfest gibt es auf der Website des Berufsfischers.

Foto: Homepage Knoblauch

Ein Kommentar to “Gute Fänge beim Bodensee Fisch Nummer eins”

  1. EDAPO
    13. Mai 2011 at 11:38 #

    Hallo zusammen.

    Bin gerade im Urlaub in Marokko und bin per Google Blog Suche auf Euren Blog gestoßen. Ich muss schon neidlos zugeben, dass Ihr Euch echt Mühe gegeben habt und Eure Themen zudem auch noch interessant sind, denn kindische Blogs mit unschönen Designs gibt es ja genug.

    Werde mit Sicherheit wieder vorbei schauen, wenn ich zurück in Deutschland bin.

    Grüße

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.