Guten Morgen Bodensee!

Kolumme – Aus der Flachwasserzone

Heute möchten wir uns drei Helden zuwenden. Sie heißen Spiderman, Angstmän und Pöbelmän. Beginnen müssen wir mit Angstmän und Pöbelmän…

Angstmän und Pöbelmän vermögen zwar Ängste und das Universum zu bezwingen – aber gegen die Wolke, die durch den isländischen Vulkan nach Deutschland geschickt wurde, waren sie beide genauso machtlos wie zum Berispiel die Luthansa oder Ryanair. Pöbelmän, Schauspieler Michael Müller, schaffte es wegen des deutschlandweiten Flugverbots am Wochenende wie bereits berichtet nicht zurück nach Konstanz, weshalb das Theater am Samstag eine Vorstellung des Stücks „Angstmän“ absagen musste. Am Sonntag aber – als noch immer ein generelles Flugverbot mit wenigen Ausnahmen galt und Bundes-Angie statt mit ihrer Airforce One im gepanzerten Auto von ihrer USA-Reise heimkehrte – wollte das Stadttheater „Angstmän“ nicht noch einmal absagen. Deswegen schlüpfte Intendant Christoph Nix persönlich in die Rolle des Pöbelmän. Er soll ihn großartig gegeben haben und grandios in der Rolle gewesen sein.

Keines Pöbelmän’s, sondern einer Art Spiderman, als Retter der Welt und des schönsten Konstanzer Strandbads, braucht es hingegen in anderer Sache. Schnöde schrieb die Initiative „Nein-zu-Klein-Venedig“ in einem Brief an Bürgermeister Claus Boldt, dass sie als Standort für ein Konzerthaus das Gelände Great Lakes und das des Alten Hallenbads bevorzuge. Nein, sagen wir. Finger weg vom Rheinstrandbad! Auch wenn Herr Schäfer und seine Mitstreiter möglicherweise lieber in Apfelsaft baden, viele Konstanzer lieben das Rheinstrandbad. Die Strömung, die warmen Stufen, der gepflegte grüne Rasen, saubere Toiletten und gekachelte Duschen mit warmem Wasser sind gute Gründe, warum viele Altstadtbewohner, Paradiesler und Petershäusler das Rheinstrandbad dem Schänzle oder dem Herosé-Park vorziehen. Sollte die Initiative „Nein-zu-Klein-Venedig“ ernsthaft für ein Konzerthaus am Rheinbad sein, dürfte demnächst eine neue Bürgerintiative auf die Barrikaden gehen, und Spiderman rettet nicht nur Klein-Venedig, sondern auch noch das Rheinstrandbad.

Apropos Retter und Bürgerinitiativen. In Überlingen haben mehr als 4.000 Jugendliche ab Klasse 7 einen Fragebogen ausgefüllt. Zur Zeit werden die Fragebögen ausgewertet. Am Mittwoch, 5. Mai, werden die Ergebnisse der Aktion dann bei einem Jugendforum in Überlingen vorgestellt. Logo, dass auch die Jugend-Aktion (wie demnächst der Verkehrs-Prozess) in Überlingen „professionell begleitet“ wird. Moderator ist Synergie Soziale Bildung aus Lindau, jene Externen, die Oberbürgermeisterin Sabine Becker bereits als Meersburger Bürgermeisterin in Sachen Jugendarbeit engagiert hatte. Ups, in einem Werbespott wirbt die Oberbürgermeisterin – sie ist halt eine Superwoman –  sogar persönlich fürs Jugend-Forum. Wollen Sie’s mal sehen?


Passen Sie gut auf sich auf und kommen Sie gut durch den Dienstag.

Waltraud Kässer

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. dk
    20. April 2010 at 09:31 #

    @ Spiderman, Angstmän und Pöbelmän

    Kann man die Menschheit diesen 3 Begriffen zuordnen oder gibt es auch „etwas von allem“?
    Hoffentlich arbeitet das Stadt-Theater nicht noch den Abstimmungs-Wahlkampf über das KuK/Mut auf.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.