Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute Donnerstag könnte es sogar noch ein paar Strahlen Sonne geben. Meist ist es aber bewölkt, es regnet ein bisschen und wir gewöhnen uns bei Temperaturen um 6 Grad an Novemberschmuddelwetter. Heute Morgen möchten wir ihnen zwei Blogs empfehlen. Wir tun es selbstlos, obwohl es sogar kontraproduktiv sein könnte, weil wir doch möchten, dass Sie uns täglich wenige Minuten Ihrer kostbaren Zeit schenken.

Bevor wir direkt zu unserer kleinen Blogschau kommen, noch ein Hinweis in eigener Sache:  Wir sind auf gar keinen Fall allwissend und manches geht uns durch. Unter unseren Lesern gibt es glücklicherweise aber sehr viele Menschen, die bereit sind, Ihr Wissen mit uns zu teilen. Dafür sagen wir heute einmal Dankeschön. Von zwei Lesern kamen auch die Hinweise auf die beiden wirklich lesenswerten Blogs, die wir heute vorstellen.

Oliver Hein-Behrens, langjähriger ehemaliger Chefredakteur des Medienportals medienhandbuch.de, hat zusammen mit Andreas Jud, Geschäftsführer Millemedia, eine neue Medienwebsite unter der Adresse http://www.medienmilch.de gelauncht.

Der von Tobias Hoffmann gestaltete Blog kommt frisch und aufgeräumt daher – wie die tägliche Portion medienmilch für den Kommunikations- und Medienmenschen eben sein sollte. Ergänzt wird der ungewöhnliche Auftritt durch eine unorthodoxe Navigation, die sich bewusst nicht an übliche Normen hält, sondern Frischmilch, Sahne, Quark, Laktosefrei, Gereifter Käse und Meinungsdruck als Kategorien anbietet.

Lohenswert ist für politisch Interessierte unbedingt ein Klick auf NachDenkSeiten. Sie sollen, so sagen es die Macher, eine gebündelte Informationsquelle für jene werden, die am Mainstream der öffentlichen Meinungsmacher zweifeln und gegen die gängigen Parolen Einspruch anmelden. Im Internet gebe es gute kritische Websites, heißt es. Es finde sich aber keine gebündelte kritische Begleitung der politischen Meinungs- und Willensbildung.

Hinter der Seite steht der Publizist Albrecht Müller, der früher Wahlkampf für Willy Brandt machte. Heute warnt er mit Büchern wie „Meinungsmache“ vor Lobbyismus. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview erklärt Albrecht Müller, warum die Demokratie in Deutschland in Gefahr ist.

Ansonsten könnten wir heute Morgen aus aktuellem Anlass noch ein bisschen über die Herren Mark Zuckerberg, Sergei Brin, Larry Page und Steve Jobs plaudern. Es geht wieder einmal um den Kampf der Giganten. Gestern haben wir vernommen, dass Nutzer die Facebook-Welt demnächst womöglich nicht mehr verlassen müssen, weil Facebook-Freunde von Facebook aus bald auch SMS versenden, chatten und E-Mails schreiben können sollen. Wozu dann noch eine Gmail-Adresse haben, könnte sich so mancher Nutzer fragen. Drei Konzerne kämpfen, wie es unsere Lieblingszeitung aus München formulierte, um den „endgültigen Sieg im Kampf um die digitale Seele“. Wow, so schön, könnten wir es natürlich nie sagen.

Aber wir betreiben ja auch nur einen kleinen regionalen Blog und denken heute Morgen bei unserer ersten Tasse Kaffee darüber nach, ob Leser lokale Nachrichten eigentlich wirklich wichtig finden? Wir finden das selbstverständlich schon, auch wenn kürzlich wieder einmal ein politisch durchaus Interessierter das Gegenteil behauptet hat. Wir wissen, Menschen und Medien sind im Lokalen so nahe bei den Entscheidungsträgern wie nirgendwo sonst und sie könnten eigentlich viel mehr Einfluss nehmen. Fürs Lokale gilt im Übrigen, was auch fürs ganz Große gilt. Am Ende könnte uns, um es mit PR-Kritiker Albrecht Müller zu sagen, sogar noch die Demokratie abhanden kommen, wenn wir uns nicht bald mal kümmern.

Also für alle, die sich im Lokalen deswegen vielleicht doch einmischen wollen: In Konstanz geht es heute im Technischen Ausschuss um die Wurst, genauer um einen Jugendgrillplatz auf Klein-Venedig, bei einer Pressekonferenz redet Landrat Frank Hämmerle über die geplante Giftmüllanlage in Singen und am 30. November informiert die Stadt Überlingen unter dem Motto „Neues aus dem Rathaus“ ihre Bürger in einer Bürgerversammlung über das umstrittene Projekt „Landesgartenschau 2020“. Sagen Sie jetzt bitte nicht, dass dies drei unwichtige Themen wären.

Kommen Sie gut durch den Donnerstag!

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. NDS-Leser
    18. November 2010 at 08:50 #

    Weiteres Interview mit Albrecht Müller

    http://www.freitag.de/politik/0935-spd-wahlkampf-sozialdemokraten

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.