Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Sollten Sie den Schlitten noch nicht aus dem Keller geholt haben, könnte es höchste Zeit werden. Wir machen es  heute aber eher kurz: Wir begnügen uns damit, darauf hinzuweisen, dass der Winterdienst allüberall wieder in den Stadtlöchern steht, wir bereits drei Verabredungen zum Glühweintrinken auf dem Konstanzer Weihnachtsmarkt haben und die Stadt Konstanz am kommenden Montag bei einem live Talk mit Stadträten im Bürgersaal über den Haushalt informiert. Außerdem müssen wir dringend davor warnen, bei Google Stree View das eigene Haus verpixeln zu lassen.

Ob es in diesem Winter reicht? Zu Wochenmitte sagen die Meteorologen erste Schnellfälle voraus. Der Winterdienst der Stadt Friedrichshafen ist jedenfalls schon einmal gerüstet. Das Lager ist mit 730 Tonnen Streusalz, 65 Tonnen Splitt, 50 Tonnen Splitt-Salz-Gemisch und 75.000 Liter Calciumchlorid-Lösung und Claciumchlorid-Flocken zur Feuchtsalzmischen zum Start in die Saison voll gefüllt. Das ist mehr Streugut als im vergangenen Winter verbraucht worden ist.

Den nächsten Absatz möchten wir dem Thema Bürgerbeteiligung und Transparenz widmen und kurz und knapp über eine Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Konstanz informieren. Am kommenden Montag, 29. November, lädt die Stadt Konstanz um 19 Uhr in den Bürgersaal zu einem Gesprächsabend mit Gemeinderäten zum Thema Haushalt 2010/2011 ein. Ein Straßenfeger dürfte die Veranstaltung nicht unbedingt werden, nachdem Konstanz vorerst nicht ganz so viel streichen muss wie befürchtet.

Der Haupt- und Finanzausschuss hat dieses Treffen aber beschlossen, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in Dialog zu treten und offene Fragen zu beantworten. Zu Beginn wird Oberbürgermeister Horst Frank einen kurzen Abriss zur Haushaltssituation geben. Anschließend haben die Bürgerinnen und Bürger dann die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen direkt an die Gemeinderäte zu wenden. Moderiert wird der Abend von Dorothea Sick vom Hauptamt.

Es folgt einer Warnmeldung: Ab sofort gilt für alle, die gegen Google Street View protestieren und ihr Haus verpixeln lassen möchten, eine Warnung. In Essen haben Unbekannte offenbar Häuserfassaden, die online verpixelt sind. Geflogen sind Eier und zu lesen war „Google’s cool“. Nachahmer könnte es möglicherweise auch in anderen Städten geben.

Das Allerletzte: Die Konstanzer Aktionsgemeinschaft das bessere Verkehrskonzept hat sich erneut in Sachen Erweiterung des Lago Parkhauses zu Wort gemeldet. Die Aktionsgemeinschaft bestreitet, dass die Kapazitäten auf den Zufahrtsstraßen für den Autoverkehr in und aus dem Lago ausreichen und dass die gesetzlichen Grenzwerte für die Umweltbelastungen eingehalten werden können. Die Konstanzer Aktionsgemeinschaft das bessere Verkehrskonzept hat deshalb dem Stuttgarter Fachanwalt Dr. Alexander Kukk in der Stuttgarter Kanzlei Quaas und Partner, ein Mandat erteilt.

Kommen Sie gut durch den Dienstag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.