Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute möchten wir uns unter anderem dem Thema Smartphone und Handytarife widmen. Außerdem haben wir festgestellt, dass es hier und da Sprachbarrieren gibt und wir sprechen über unsere heimliche Leidenschaft, Männer aufzuessen sowie die Kommunikation in Überlingen.

So wie es aussieht gibt es sehr attraktive Telefon- und Internet-Flats fürs Mobiltelefon, die zum Beispiel „Call and Surf“ heißen. Soeben haben wir noch einmal kurz Testergebnisse für Smartphones angeschaut und unser Wunschhandy ausgesucht. Mit ein bisschen Glück könnten wir es heute im T-Mobile-Laden kaufen.

Hürde Nummer eins: Der Tarif. Nach 24 Monaten möchten wir in einen günstigeren wechseln. Mal sehen, wie kooperativ die Mitarbeiter im Telekom-Laden sind und ob das Wunschhandy verfügbar ist. Hürde Nummer zwei: Nichts wird dann aber mehr funktionieren. Das Ladegerät fürs Auto passt genauso wenig wie das für zu Hause. Oder gib es den Universalstecker endlich? Wahrscheinlich wird es auch so sein, dass wir ein sperriges Handbuch anschauen müssten, wenn wir wollten, dass es es mit dem Telefonieren über die Freisprechanlage im Auto klappt.

Im Treppenhaus haben wir gestern unseren kleinen Nachbarn getroffen und wollten ihn fragen, wie es in den Ferien war. Normalerweise sind Dreijährige ja sehr auskunfstfreudig. Meist sind die Informationen sogar recht detailliert, streng genommen oft sogar umfassender als erhofft. Dieses Mal gab es aber eine Sprachbarriere. Der Dreijährige fragte „Ferien“? Und er sagte sehr entrüstet, er sei doch im Urlaub gewesen. Aha.

Gelernt haben wir gestern noch, dass der Clausemann auch Weckmann heißen kann. Wir haben gestern einer Freundin einen mitgebracht und dann festgestellt, dass es zwar Spaß macht, Männer anzuknabbern, um nicht zu sagen, sie ganz aufzuessen. Allerdings mussten wir uns belehren lassen, dass der Clausemann in Konstanz nicht Clausemann heiße. Am Abend in der Kneipe wollten wir der Sache auf den Grund gehen – da wir ja nicht alles glauben, was uns Freundinnen so erzählen – und waren dann doch enttäuscht. Wie der Weckmann oder Clausemann denn nun eigentlich heiße, wollten wir wissen. Selbst einem waschechten Eingeborenen und einem schon langjährig Zugezogenen, der es immerhin bis in den Gemeinderat schaffte, fiel das passende Wort nicht ein.

Das Allerletzte: Heute spricht also Heiner Geißler seinen Schlichterspruch. Einen Volksentscheid über Stuttgart 21 hält er nicht für möglich. Das hat er schon gesagt. Da wir nun schon zufällig bei Großprojekten und der Einbeziehung der Bürger sind: In Überlingen findet heute Abend eine Bürgerversammlung zum Thema Landesgartenschau 2020 statt.

Apropos: Gestern erreichte uns die Nachricht, dass die Stadt Überlingen vorerst nun doch keinen Blog für die Bürgerkommunikation inklusive Diskussionsforum im Internet einrichtet. Die Oberbürgermeisterin kam mit einem entsprechenden Vorschlag im Gemeinderat nicht durch und das passierte nach Wochen, in denen landesweit so viel über Bürgerinformation, Mitbestimmung und Volksentscheid geredet worden ist wie wahrscheinlich noch nie. Was sollen wir uns dabei bloß denken?

So wie es aussieht müssen wir uns, wenn es um Mitbestimmung geht, zudem an der eigenen Nase fassen. Immer öfter möchten See-Online-Leser mitreden. Gestern sagte uns einer, er wünsche sich von unserer Seite zum Beispiel Links auf andere Blogs in Stuttgart oder Freiburg. Lesen möchten unsere Nutzer bei uns vor allem Geschichten, die in der Monopolzeitung nicht zu lesen sind, haben wir erfahren. Das sagten uns gestern sogar gleich mehrere Leser unabhängig voneinander. Und dann wäre da noch die Idee mit dem Kalender und den Veranstaltungen. Manche Wünsche lassen sich vermutlich erfüllen – der mit den Links zu Beispiel (siehe rechte Spalte) andere wären mit einen sehr großen Aufwand verbunden, womit wir wieder beim leidigen Thema Finanzierung wären.

Kommen Sie gut durch den Dienstag!

2 Kommentare to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Frl.Else
    30. November 2010 at 20:47 #

    Falls es irgend jemanden interessiert (vor-weihnachtlich ist es ja): der Weck(en)mann kann auch Stutenkerl heißen, dann aber wohl eher in Mittel-und Norddeutschland. Der Badener nennt’s, glaub ich, Dambedei und in der Schweiz ist es der Grättimaa.

    Vor weiterer Verbreitung aber bitte von „Eingeborenen“ bestätigen lassen!
    Frl.Else

  2. Wikihelps
    1. Dezember 2010 at 08:36 #

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stutenkerl

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.