Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute starten wir in eine neuen Woche. Zwei spannende Termine stehen im Kalender. Wir schauen am Mittwoch bei der Pl0gbar im Konstanzer Münsterhof vorbei, wo sich Menschen treffen, die im Web 2.0 unterwegs sind, und am Freitagabend steht die Bückleinkunsttalkshow im Quartierszentrum in der Luisenstraße auf dem Programm. Eingeladen sind die vier Landtagskandidaten der im Stuttgarter Landtag vertretenen Parteien. Nach dem Landesparteitag der SPD möchten wir heute außerdem mit der Konstanzer SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas sprechen.

Das Wochenende haben wir bei einem Business Strategy Meeting in einem Wellnesshotel in der Schweiz verbracht. Das Strategie-Wochenende war stressig aber äußerst produktiv. Es macht sehr viel Spaß, mit einem jungen, motivierten, kompetenten Team zu arbeiten. Der Umgang war lässig, es gab spannende Gespräche, sehr gute Ideen und Leuchtfeuer flackerten auf.

Sagen wir es einmal so, wir haben schon an einigen Runden teilgenommen, die Unternehmen wie zum Beispiel ein Verlagshaus veranstaltet haben. Viele dieser Meetings waren grässlich und so gar nicht effizient. Die Führungsmitarbeitern waren bei solchen Meetings oft wesentlich schlechter aufgestellt als das Team, Konzernstrukturen lähmten, was die Mitarbeiter zu sagen hatten, nahm das Unternehmen nicht ernst, Mitarbeiter wurden als Kostenfaktoren gesehen und die Treffen waren zäh wie Kaugummi.

Bei der jungen Firma ist alles anders, wer mitspielen will, bekommt den Ball. Die Motivation ist hoch und Visionen werden gelebt. Wer seine Mitarbeiter wertschätzt, hat ein schlagkräftiges Team hinter sich. Klar ist: Für so ein Unternehmen Kommunikation und PR machen zu dürfen, ist eine klasse Sache. Leuchtfeuer sind entfacht.

Wobei wir bei unserem nächsten Thema wären: Dem Blog. Leider hingen am Wochenende ein paar Kommentare länger als sonst in der Warteschleife und warteten auf Freigabe. Ein großes Team gibt es bei See-Online nicht. Wir sagen Entschuldigung. Leider waren wir in der Schweiz offline.

Einige Kommentatoren mahnten an, dass der Beitrag über das vom Konstanzer Stadtbrandmeister Dieter Quintus nicht für wichtig erachtete Böllerverbot in der Altstadt zu subjektiv gewesen sei. Wir sagen, die Kommentatoren haben Recht und wir wollten auch gar nichts Anderes als einen „Meinungsbeitrag“ auf das Blog stellen. Blogs dürfen subjektiv sein und provozieren.

Der Wettbewerb um Aufmerksamkeit ist härter geworden. Früher machte die Lokalzeitung Themen. Das ist heute nicht mehr so – Debatten finden auch im Internet statt. Ausgewogen berichten, so wie das Gebühren finanzierte öffentlich-rechtliche Fernsehen, müssen Blogs, die lokale Nachrichten verbreiten nicht. Es geht auch darum, Ausrufezeichen zu setzen. Wir stellen Ereignisse, wenn es nötig ist, auch einmal ins grelle Scheinwerferlicht. Nur zur Erinnerung: See-Online ist ein kostenloses Angebot, wer vorbei schaut, darf keine scheinbar objektive, behäbige oder vollständige Zeitung erwarten. Wir selektieren und wir wollen uns auch nicht mit der Konstanzer Lokalzeitung messen, hinter der ein Konzern steht. Wir sind anders.

Nach gut einem Jahr Web 2.0, Bar- und Blogcamps, Google-Analytics und vielen Gesprächen wissen wir, dass Nachrichten im Internet anders funktionieren. Gelesen werden nur Meldungen, die tatsächlich viele Menschen für relevant halten oder die bewegen. Pressemitteilungen abzudrucken- außer sie sind wirklich wichtig –  oder Beiträge über langweilige Themen aus Gefälligkeit online zu stellen, ist sinnlos. Niemand liest solche Beiträge. Auch auf einer Zeitungsseite stehen viele Artikel ohne großen Nachrichtenwert, die kaum beachtet werden. Die Sitestats decken die Nichtbeachtung aber gnadenloser auf als es in Zeiten des Printmonopols je vorstellbar gewesen wäre.

Ein Leser schrieb, See-Online habe sozusagen eine Äußerung zum Böllerverbot, die Quintus am Rande gemacht habe, zur Nachricht gemacht. Wir sagen, so funktioniert Journalismus. Guter Journalismus spürt Nachrichten auf, zerrt scheinbar nebensächliche Nachrichten ans Licht und macht sie zu Thema. Auch Blogs können selbstverständlich Journalismus. Viele Journalisten machen in Blogs das, was sie in herkömmlichen Zeitungen nicht machen könnten.

So viel für heute Morgen -starten Sie gut in die neue Woche!

2 Kommentare to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. dk
    24. Januar 2011 at 10:09 #

    Es gibt auch Abweichler von üblichen Klischees. Oder Geläuterte? Oder „Strategie-Wechsel“ eines globaler denkenden Konzerns? Keine Ahnung, aber trotzdem sympathisch für Nicht-PRler.

    Obwohl MS sein Geld mit Technolgie für UN (Organisationen) jeglicher Grösse verdient, will man auch andere „Märkte“ nicht ganz vernachlässigen, was dann eher wie „friedliche Koexistenz“ wirkt.

    Microsoft umgarnt Hacker George Hotz
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-umgarnt-Hacker-George-Hotz-1175187.html

  2. dk
    24. Januar 2011 at 13:52 #

    Haben Sie Google Schweiz besucht?

    Basti in America – Besuch bei Google
    http://dynamicinternet.eu/blog/2007-07-10/basti-in-america-besuch-bei-google/

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.