Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute erwartet uns ein sonniger Morgen. Wir starten in einen arbeitsreichen Tag. Drei noch ungeschriebene Geschichten stehen im Block und auf ein paar ausgesuchte Termine möchten wir hinweisen. Beginnen möchten wir ausnahmsweise aber mit einer Nachricht.

Jetzt also doch nicht der Grüne Alexander Bonde, sondern Peter Friedrich (SPD). Winfried Kretschmann, der künftige Ministerpräsident Baden-Württembergs, hat den Konstanzer Bundestagsabgeordneten und SPD-Generalsekretär Peter Friedrich in die grün-rote Landesregierung berufen. Friedrich wird Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Internationales. Er leitet damit die Vertretung des Landes in Berlin.

Mehr über die neue Landesregierung in Stuttgart gibt es heute Abend sozusagen live. Winfried Kretschmann kommt ins Restaurant Seerhein nach Konstanz und stellt den Koalitionsvertrag vor. Los geht’s um 19.30 Uhr.

Und nur noch einmal müssen wir schlafen. Der Förderverein Niederburg Vital lädt von Mai bis Oktober an jedem ersten Freitag im Monat von 18.30 Uhr bis 22 Uhr zu einem verkaufsoffenen Gassen-Freitag mit geöffneten Läden, Live-Musik und Kleinkunst in den Gassen ein. Außerdem gibt’s einen Tischflohmarkt.

Beim Weinglöckle spielt Jürgen Waidele’s Take A Dance umsonst und draußen. Zum ersten Mal mit dabei sind zum Beispiel die Blue Birds of Paradise mit einem „Trio Specialé“, die in der Niederburggasse beim Weinkeller Franz Fritz und in der Weinstube Niederburg unterhalten. Wer glaubt, sogar Dudelsackpeifen zu hören, hat übrigens nichts auf den Ohren. Die Bagpipe Association of Konstanz zieht wieder einmal durch die Gassen.

Wir selbst freuen uns schon mächtig. Wir haben extra geschaut, dass bloß kein Termin dazwischen kommt. Wenn alles klappt, sind wir zu dritt unterwegs. Ach ja, die Feuershow möchten wir auf gar keinen Fall verpassen

Hinweisen möchten wir außerdem schon einmal auf eine Veranstaltung im Wolkensteinsaal in der kommenden Woche. Gestern erreichte uns eine Mail mit folgendem Inhalt: „Hallo See-online Redaktion, ich bin ein Konstanzer Schüler und habe für ein Schulprojekt einen sehr interessanten Zeitzeugen nach Konstanz eingeladen, der Mitglied einer jüdischen Widerstandsgruppe war. Damit sich seine Anreise aus Frankfurt lohnt, wird Eugen Herman-Friede nicht nur in die Schule kommen, sondern für ALLE auch am 11. Mai 2011 im Wolkensteinsaal berichten. Im Anhang finden Sie weitere Infos. Nun ist es mir wichtig, dass viele Menschen von der Veranstaltung erfahren und viele auch kommen. Könnten Sie auf der See-online Seite diese Veranstaltung ankündigen?“, schreibt Niklas Quintini.

Klar machen wir sehr gern und wir kommen auch noch einmal darauf zurück.

Das Allerletzte: Innenminister Friedrich will wieder einmal Daten auf Vorrat speichern. Sechs Monate lang würden, wenn er durchkommt, Informationen darüber aufbewahrt, wer mit wem, wo und wann telefoniert, wohin E-Mails geschickt wurden oder wie wir das Internet genutzt haben. Bei Telefonaten per Handy oder SMS-Kontakten würde auch der Standort des Benutzers festgehalten – von fast allen Menschen könnten Bewegungsprofile erstellt werden. Klar wäre, wer mit wem Geschäfte machte oder privat Kontakt hatte.

Wer gegen die Vorratsdatenspeicherung ist, sollte hier klicken. http://www.campact.de/vorrat/sn1/signer

Kommen Sie gut durch den Donnerstag!

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.