Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Es sind die besten 40 Minuten des Tages. Immer am See entlang in Laufschuhen und mit Musik im Ohr. Sprechen wir über Träume, das Glasverbot, das ans Konstanzer Ufer zurückkehren wird, und das Wetter. Vielleicht möchten Sie aber auch lieber nichts mehr über böigen Wind und wenig Sonne lesen. Es ist Juli, viel zu kalt und kein Hochsommer in Sicht.

798 Menschen gefällt die Facebook-Seite Junges Konstanz gegen Alkoholverbot. Um Alkohol wird es bei der Gemeinderatssitzung am morgigen Donnerstag in Konstanz nicht gehen, aber um ein Glasverbot. Und deswegen möchten auch Jusos und die Grüne Jugend als Zuhörer mit dabei sein. Auf der Facebook-Seite des Konstanzer Schülerparlaments heißt es: „Ein paar Stadträte stimmen vielleicht anders ab, wenn ca 50 Jugendliche im Raum stehen und zuschauen!“ Stehen müssen werden sie wohl nicht – aber Sitzfleisch brauchen sie.

Der Gemeinderat entscheidet konkret über eine „Polizeiverordnung zur Vermeidung von Verunreinigungen des frei zugänglichen Seeufers und den damit einher gehenden Gefahren“. Ja, so steht es auf der wieder sehr langen Tagesordnung des Konstanzer Gemeinderats.

Die Sitzung beginnt um 16 Uhr. Sie ist öffentlich. Der Punkt neun betrifft dann das Glasverbot. Wann der OB ihn aufruft, ist vollkommen ungewiss. Die letzte Sitzung hatte sechs Stunden gedauert. Schade, dass es noch keinen Livestream gibt, sonst könnten sich die Jugendlichen solange im Innenhof des Rathauses niederlassen, ein bisschen chillen, auf dem Smartphone das Geschehen im Auge behalten, Hausaufgaben machen oder ein Buch lesen und dann in den Ratssaal gehen, wenn der Punkt auch wirklich dran ist.

Heute trifft sich ansonsten wie jeden Mittwoch wieder eine kleine Gruppe Freiberufler in Konstanz. Eigentlich geht es um Co-Working. Die Idee sei bei einem Barcamp geboren worden. Vor zwei Wochen etwa erreichte die Gruppe, die keine Räume hat, dann die Nachricht, dass in der Niederburg der Betreiber eines kleinen Cafés aufhört.

Und da war sie dann plötzlich, die Idee, dass mehrere Leute zusammen doch sozusagen als Kollektiv einsteigen könnten. Die Gruppe könnte einen Förderverein gründen und das Café in der Niederburg als Treffpunkt nutzen. Fänden sich ein Dutzend Interessierte und jeder wäre mit 50 Euro dabei, wäre das finanzielle Risiko überschaubar. Die Gruppe dachte an einen sechsmonatigen Test.

Schon lange sucht auch See-Online ein kleines Café, in dem wir uns einmal in der Woche oder einmal in Monat zeigen könnten. Wir würden unsere Community einladen, das Notebook aufklappen, mit Lesern ins Gespräch kommen, gelegentlich interessante Gäste interviewen und vielleicht zusammen mit dornröschen.nu zeigen wie Lokaljournalismus gehen kann. Ein solches Medien-oder Blogcafé wäre eine schöne Idee. Doch so wie es aussieht platzen Träume manchmal so schnell wie sie geboren worden sind.

Das kleine Café hat noch nicht einmal einen Telefonanschluss und kein W-LAN. Ein Co-Working-Platz oder ein Mediencafé bräuchten aber W-LAN, und außerdem wer würde den Kaffee kochen? Wären so unterschiedliche Nutzungen als Arbeitsplatz, Seminar-, Medien- oder Mathecafé überhaupt miteinander vereinbar? Ist die Pacht zu erwirtschaften? Vielleicht passt es dieses Mal ja doch noch nicht. Aber die Idee hätte etwas. Also, gesucht, ein Café oder eine Lounge, die Lust auf ungewöhnliche Experimente hat.

Apropos Lust. Wer Lust hat, Webcams zu schauen, findet bei uns in der Linksammlung unter „See-Online empfiehlt“ jetzt auch einen Link zu cams21.de.  cams21 zeigt Live-streams aufgenommen von mobilen Webcams direkt und live vom Ort des Geschehens. Auf der Homepage heißt es: „In Zeiten einseitiger und viel zu offensichtlich gesteuerter Berichterstattung durch den Mainstream der Medien wird es immer wichtiger, an ungefilterte Informationen und Fakten zu kommen.“ In den Blick rückt cams21.de den Protest gegen Stuttgart 21.

Kommen Sie gut durch den Mittwoch!

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Franz Sauerstein
    20. Juli 2011 at 21:28 #

    Sind genug Jugendliche vorhanden kann durch Geschäftsordnungsantrag der betreffende Tagespunkt nach vorne verlegt werden. :-)

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.