Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute ist Dienstag. Uns erwartet mit Temperaturen bis höchstens 22 Grad leider wieder  kein echter Sommertag, aber zum Glück auch kein Dauerregen. Der Pegel des Bodensees ist auf 409,3 cm gestiegen.

Jetzt ist es also auch dem Singener SPD-Landtagsabgeordneten Hans-Peter Storz aufgefallen. In gut einem Jahr, im Herbst 2012, wird der Bodensee vorübergehend vom Bahnverkehr abgehängt. Die Zugverbindungen von Konstanz und Singen nach Karlsruhe und Stuttgart werden sechs Wochen lang unterbrochen.

Die Bahn plant zwischen Singen, Immendingen und Tuttlingen, wie es heißt, „umfangreiche Sanierungsarbeiten“. Die sechswöchige Totalsperrung der Bahnverbindungen nach Norden sei „verkehrspolitisch verfehlt“, schreibt der SPD-Abgeordnete an den Landesverkehrsminister Winfried Hermann. „Niemand käme auf die Idee, die A 81 sechs Wochen lang komplett zu sperren,“ so der Abgeordnete.

Aufmerksam machen möchten wir ansonsten, dass sich der Konstanzer Gemeinderat heute noch einmal trifft. Geplant ist eine Informationsveranstaltung zum Thema Bürgerhaushalt. Wieso diese Information nicht-öffentlich stattfindet, ist nicht unbedingt nachvollziehbar. Immerhin informiert die Verwaltung über eine Form der Bürgerbeteiligung, die es so in Konstanz bisher noch nicht gibt. Bei Bürgerhaushalten bestimmen die Bürger einer Stadt direkt mit, wofür sie öffentliches Geld ausgeben wollen. Die Konstanzer könnten zum Beispiel festlegen, ob sie sich einen Konzertsaal, ein Kunsthaus oder doch lieber mehr KITA-Plätze wünschen.

Bei Spiegel online haben wir gestern Folgendes gelesen: „Er schrieb in rechten Blogs und war Mitglied bei den Rechtspopulisten: Der Mörder von Norwegen kam nicht aus dem ,Nichts‘, sondern aus der Szene der europäischen Multikulti-Hasser und Islamfeinde.“ Die Rede ist von Anders Breivik, dem Mörder aus Norwegen. Vielleicht sollten wir in Zukunft ein bisschen genauer hinschauen, wenn wir in Kommentare und Blogbeiträge entdecken, die Grenzen des Anstands und der Political Correctness missachten, die wir als herabwürdigend, menschenverachtend und volksverhetzend empfinden.

Solche Ideen kommen uns übrigens nicht, wenn wir hier am Notebook sitzen, uns durch Nachrichtenseiten klicken oder Posts bei Facebook und Twitter  lesen, sondern in der Blauen Stunde draußen in der freien Natur. Wir sagen es heute Morgen gern ein bisschen poetisch. Wir meinen die Zeit der Dämmerung, die Stunde zwischen Sonnenuntergang und nächtlicher Dunkelheit. Der gestrige Abend war so ein schöner Sommerabend, der sich anbot, still am Ufer des Sees zu sitzen, wo das Wasser gerade wieder ins Schilf schwappte, den Haubentauchern zuzusehen und die Seele baumeln zu lassen.

Wir werden es bald wieder tun, wenn das Wetter hält.

Kommen Sie gut durch den Dienstag!

3 Kommentare to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Franz Sauerstein
    26. Juli 2011 at 13:28 #

    Vielleicht mit einem netten Glas Wein? Moment mal, da war ja was…

  2. wak
    26. Juli 2011 at 13:37 #

    @Franz Sauerstein. Ja, auch am Schänzle saßen Menschen ganz friedlich, manche mit einer Flasche Bier in der Hand, andere befüllten gerade zwei Weizengläser, die sie vorsichtig ausgewickelt hatten, und auch Weinflaschen waren vereinzelt zu sehen. Es störte niemanden. Die Menschen haben den Abend am Seerhein einfach nur genossen.

  3. Franz Sauerstein
    26. Juli 2011 at 14:35 #

    Paradebeispiel für den gesunden Menschenverstand, die Freiheit und das Recht, zu leben – und gegen ein Verbot!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.