Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Der Gassen-Freitag in der Konstanzer Niederburg könnte ein perfekter Start ins Wochenende sein, wären da nicht schon wieder Gewitter angesagt. Der Hochsommermonat gibt den dummen August und  lachen können wir darüber schon seit Mittwochvormittag nicht mehr. Sprechen wir heute aber erst einmal über Spaghetti-Schiffe auf dem Bodensee, die Konstanzer Bus-App, die es noch immer nicht für Besitzer von Android Handys gibt, und über das Fantastical in Kreuzlingen.

 

An fliegende Zigarren am Himmel über dem Bodensee haben wir uns längst gewöhnt. Hinweisen möchten wir heute Morgen darauf, dass auf dem Bodensee neuerdings nun auch „Spaghetti-Schiffe“ unterwegs sind. Für satte 16,50 Euro bieten die Bodensee-Schiffsbetriebe jetzt Rundfahrten inklusive „all you can eat“. In Konstanz und Unteruhldingen starten die Abendrundfahrten mit den Spaghetti-Tellern um 18.10 Uhr und in Meersburg um 18.45 Uhr. Gehen Sie hungrig an Bord!

Seit Ende der 90-er Jahre des letzten Jahrhunderts ist der Anteil der Leute, denen eine Zeitung wichtig ist, stetig kleiner geworden. Das Internet gewinnt an Bedeutung. Den Deutschen zwischen 14 und 49 Jahren ist das Internet längst wichtiger als es Zeitungen oder Zeitschriften sind. Eine Folge ist, dass dass Durchschnittsalter der Zeitungsleser steigt. Zeitungsleser seien auf dem Weg zum Friedhof, behaupten manche. Nicht alle wollen das glauben.

Weshalb werben die Stadtwerke eigentlich nicht auf Eurer Seite für ihre Bus-App, sondern in der Tageszeitung, fragte neulich ein Leser, der die lokale Zeitung regelmäßig aus beruflichen Gründen durchblättert. Was hätten wir antworten sollen? Ehrlich gesagt fragen wir uns das natürlich auch. Ein bisschen zynisch könnten wir auf solche Fragen natürlich so antworten: Weil die Unternehmen meinen, dort ihre Zielgruppe zu treffen und die Generation Ü-70 sicher besonders häufig Bus Apps auf Smartphones herunterlädt. Tatsächlich sagten wir nur, es liege wohl an den Entscheidern.

Apropos Bus-App. Bisher gibt es die die Bus-App genauso wie die Müllmann App in Konstanz noch immer nicht für Android-Handys, sondern nur fürs iPhone. Dabei ist Googles Smartphone-Betriebsystem Android weltweit führend. Fast alle großen Handy-Hersteller, darunter HTC, LG, Motorola und Samsung, setzen auf Android. Warum es die App noch nicht gibt? Es liegt wohl an den Entscheidern und an deren Affinität zum iPhone mutmaßen wir.

Sprechen möchten wir heute Morgen auch noch einmal über die Kostenloskultur. In der Thurgauer Zeitung haben wir gelesen, dass das Kreuzlinger Fantastical in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. Der Eintritt zum Kreuzlinger Seenachtfest ist anders als in Konstanz frei. Wenn wegen schlechten Wetters auch dieses Mal wieder zu wenig Besucher kommen, haben die Kreuzlinger ein riesiges Problem.

In Konstanz zahlen die Besucher Eintritt. Wer sich im Vorverkauf eine Karte besorgt, spart. Der Vorverkauf fürs Konstanzer Seenachtfest endet übrigens am 11. August. Wer sich das Geld ganz sparen möchte, schaut sich das Feuerwerk von Kreuzlingen aus an. Aber aufgepasst, Bratwürste und Karussellfahrten sind teuer geworden. Für einen Euro hat es gestern kurz nach 17 Uhr nur noch 1,0890 Franken gegeben.

Starten Sie gut ins Wochenende! Vielleicht sehen wir uns  in der Niederburg.

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Linda Werner
    29. Mai 2012 at 18:46 #

    Zur Info: Die Müllmann App gibt es seit 15.März 2012 auch für Android!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.