Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Sprechen wir noch einmal darüber, dass in Konstanz Studentenwohnungen fehlen. Wer ein nicht genutztes Zimmer in seiner Wohnung hat, möge sich zum Beispiel beim Studentenwerk Seezeit melden. Darum hatten in der vergangenen Woche der Konstanzer Oberbürgermeister Horst Frank und die beiden Hochschulrektoren Ulrich Rüdiger und Kai Handel gebeten.

Die ersten sind jetzt also in Konstanz angekommen. Knapp 800 Erstsemester beginnen zum Wintersemester 2011/12 ihr Studium allein an der HTWG. Mehr als 6000 Bewerbungen waren an der Hochschule für die 18 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge eingegangen. Zum vergangenen Wintersemester hatten sich nur (!)  4700 Bewerberinnen und Bewerber um einen Studienplatz bemüht. Insgesamt gibt es derzeit 4279 Studierende an der HTWG.

Beliebt sind Studiengänge wie BWL oder Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau. Alleine 702 Bewerbungen hat es für die 40 Plätze für den Studiengang Wirtschaftsrecht gegeben – ein Studiengang, der erst vor einem Jahr an der HTWG eingeführt worden ist.

Die Vorlesungszeit an der Universität beginnt Mitte Oktober.

Weil es mit den Bahnverbindungen in Richtung Stuttgart und Ulm nicht vorwärts geht, ist die Verärgerung am Bodensee groß. Für morgen haben der Konstanzer Oberbürgermeister Horst Frank und der grüne Landtagsabgeordnete Siegfried Lehmann in Sachen Zugfahrt nach Stuttgart zu einem Pressegespräch ins Konstanzer Rathaus geladen. Mindestens noch bis 2019 dauert es, bis sich die Fahrzeit Stuttgart – Zürich verkürzt. So lange braucht es, bis die sogenannte Gäubahn ausgebaut wird.

Nicht weniger groß ist die Empörung im Bodenseekreis. Dass für die Elektrifizierung der Südbahn keine Bundesmittel bereitgestellt werden sollen, „schockierte“ den CDU Kreisvorstand. Das ließ die CDU in einer Pressemitteilung wissen. Denn würde der Bund die Mittel bereitstellen, könnte Ende 2012 mit den Bauarbeiten an der rund 100 Kilometer langen Südbahn Ulm – Friedrichshafen begonnen werden. Im Bundesverkehrsministerium sei bereits eine 50:50 Finanzierung ausgehandelt worden und das Land hätte die Planungskosten vorfinanziert.

Vielleicht sollten wir uns angesichts solch unerfreulicher Nachrichten auf das Sofa zurück ziehen und in Rock und Popgeschichten schwelgen. „Der Große Schneidewind – Rock- und Popgeschichten“ erscheint in dieser Woche und das Buch gibt’s für 25 Euro im Buchhandel (ISBN: 978-3-86351-018-3). Der Band zur Radio-Rubrik enthält Interviews, Anekdoten und Hintergrundstories über die Interpreten der größten Hits aller Zeiten. So jedenfalls bewirbt der SWR das Buch – vielleicht hören wir aber auch doch lieber weiter Radio.

Der Bodenseekreis übrigens hat sein eigenes Buch, das Jahrbuch „Leben am See“. Es wird am Montag kommender Woche, 10. Oktober 2011, um 19.30 Uhr im Friedrichshafener Graf-Zeppelin-Haus vorgestellt. Zum zweiten Mal präsentiert es der Kreis dann am Montag, 24. Oktober 2011, zu gleichen Zeit im Überlinger Kursaal statt. „Leben am See“ enthält dieses Mal mehrere Texte, die sich mit der demographischen Veränderung im Landkreis befassen.

Und auch noch eine gute Nachricht für Kunstschaffende hätten wir. Der Konstanzer Kulturfonds fördert freie Kulturprojekte. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird die Stadt Konstanz auch im Jahr 2012 freie Kulturprojekte Konstanzer und Kreuzlinger Künstler und Kulturschaffender finanziell unterstützen. Wer sich über den warmen Regen freuen darf entscheiden Vertreter des Gemeinderates, Repräsentanten der freien Kulturszene, des Stadttheaters und der Kulturverwaltung. Wichtig: Einsendeschluss für die Förderanträge 2012 ist der 1. Dezember 2011. Antragsformulare gibt’s beim Kulturbüro der Stadt oder unter http://www.konstanz.de/kulturzentrum/01635/02669/index.html

Das Allerletzte: Seit Anfang des Jahres treffen sich in Konstanz die „Langen Leute“ einmal im Monat zu einem Stammtisch. Immer am ersten Freitag im Monat kommen die Langgewachsenen zusammen, darunter auch Gäste von der anderen Seeseite und aus der benachbarten Schweiz. Als „lang“ zählt jede Frau ab 1,80 Meter und jeder Mann ab 1,90 Meter. Nach der Sommerpause trifft sich der Stammtisch nun wieder am Abend des Gassenfreitags, am 7. Oktober 2011, um 19 Uhr im Brauhaus in der Konradigasse 2 in der Niederburg. Mit 1,65 Metern werden wir uns da allerdings lieber beim Gassenfreitag vergnügen – außer es regnet.

Starten Sie gut in den Tag!

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Papuga
    5. Oktober 2011 at 16:25 #

    Das kam natürlich sehr überraschend für die Stadt Konstanz mit den Studierenden.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.