Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute Morgen sind wir leider sehr in Eile. Wie konnten wir uns bloß auch noch zu einem Xing-Seminar anmelden, das heute Nachmittag stattfindet und vier Stunden dauert? Zu aller erst müssen wir heute Morgen aber noch das Auto umparken. Weil gestern Abend in unseren Parkstraßen im Paradies leider kein Anwohnerparkplatz mehr frei gewesen ist, steht das Auto  jetzt vorübergehend auf einem gebührenpflichtigen. Spätestens um 9 Uhr muss es weg.

Apropos parken. Das Stadtmarketing hat den „Parkboten“ herausgebracht, den das Stadtmarketing brandaktuell für die Adventssamstage mit nützlichem Content gefüllt und drucken lassen hat. Zu finden ist eine Übersicht über P+R-Parkplätze genauso wie Auszüge aus dem Bus- und Seehasfahrpan.

Verteilen werden die gedruckte Zeitung die Verkehrsengel des Stadtmarketing an im Stau stehende Autofahrer. Die Zeitung soll die Besucher, die in die Stadt und auf den Weihnachtsmarkt am See kommen wollen, animieren, beim nächsten Mal besser auf einen P+R-Parkplatz an der Peripherie zu fahren. Dort gibt’s voraussichtlich nicht nur weniger Stau, sondern mit ein bisschen Glück auch noch einen Gutschein für eine Bratwurst.

Ob eine Thüringer oder Rote freilich mit einer St.Galler Kalbsbratwurst oder einer OLMA-Bratwurst konkurrieren kann?

Wer trotz P+R-Angebots und gratis Bratwurst trotzdem lieber mit dem Auto direkt in die Innenstadt fahren möchte, könnte wenigstens in Erwägung ziehen, auf eine Elektroauto umzusteigen. Das Autohaus Sehner und die TWF eröffnen in Friedrichshafen demnächst gemeinsam die erste Ladesäule für E-Autos im Bodenseekreis.

Damit hätten wir sogar einen halbwegs eleganten Schwenk zu Politik und der grün-roten Landesregierung gemacht. Bundesrats- und Europaminister Peter Friedrich (SPD) diskutiert am Montag, 28. November 2011, ab 19 Uhr in Konstanz im Hotel Barbarossa bei der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Konstanz mit Mitgliedern und Gästen über Wege aus der europäischen Schuldenkrise und die Handlungsmöglichkeiten.

Als Mitglied der Landesregierung wird der Landesminister nur einen Tag nach der Volksabstimmung über Stuttgart 21 – wie immer sie ausgehen wird – wohl auch über die Situation in Baden-Württemberg und S 21 sprechen müssen.

Zum aller letzten Mal erinnern wir heute daran, dass wir am Sonntag nicht nur die erste Kerze auf dem Adventskranz anzünden dürfen – sondern auch noch über Stuttgart 21 abstimmen sollen.

Kommen Sie gut ins Wochenende!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.