Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Sprechen wir heute morgen kurz über das Wetter. Wir hoffen sehr, Sie haben den Tag gestern und vor allem bis in den Nachmittag hinein die Sonne genossen.

Das Alpenpanorama, das von Konstanz aus zu sehen gewesen ist, war grandios. Entsprechend viele Menschen, unter ihnen auch jene mit Hunden, waren unterwegs. Sagen wir es so: Viele hatten ihre Vierbeiner zum Beispiel im Konstanzer Stadtgarten tatsächlich an der Leine. Das war sehr rücksichtsvoll gegenüber Joggern und spielenden Kindern. Manche Hundehalter scheinen dagegen keinerlei guten Vorsätze fürs neue Jahr gefasst zu haben und lassen ihre Kälber oder Doggen großen Hunde frei im Stadtgarten laufen und die mit den großen Hunden lassen ihre Tiere die größten Hundehaufen in Gras setzen, ohne sie anschließend zu beseitigen.

Heute Vormittag dürften die Hundebesitzer auf den Spazierwegen und Laufstrecken übrigens so ziemlich unter sich bleiben. Schuld ist das Schmuddelwetter. Erst einmal sind noch kräftige Niederschläge angesagt und die Schneefallgrenze sinkt allmählich auf rund 700 Meter. Das ungemütliche Wetter ist aber sozusagen perfekt für den Spielenachmittag im Konstanzer Schwaketenbad. Eine der Hauptattraktionen im Hallenbad ist übrigens ein Wasserscooter.

Vermelden möchten wir außerdem, dass die SPD-Landtagsfraktion ihre politische Arbeit nach der Weihnachtspause mit einer mehrtägigen Klausurtagung ins neue Jahr startet. Sie trifft sich dieses Mal vom 10. bis 12. Januar in Singen. Besuchen werden die Landespolitiker auch mehrere Schulen, die AWO, das FFH-Gebiet Mindelsee und auch den Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung auf dem Sipplinger Berg.

Ansonsten stellen wir uns auch im neuen Jahr erstmals wieder den bürokratischen Herausforderungen, die das selbständige Dasein so mit sich bringt. Um zum Beispiel das Päckchen mit den Belegen, den Betriebseinnahmen und -ausgaben, für den Steuerberater fertig zu machen, näherten wir uns gestern entschlossen dem Kontoauszugsdrucker der Sparkasse Bodensee am Stephansplatz. Mutmaßlich waren aber schon einige andere vor uns auf dieselbe Idee gekommen. Das Papier war aus. Wir machten einen Spaziergang zur Hauptstelle und haben deswegen auch gleich mal kurz die Sparkasse angetwittert. Die Antwort via Twitter kam prompt: „Danke – wir geben’s gleich weiter. Und gutes neues Jahr! #Papier #Kontoauszugsdrucker“. Das war echt nett, finden wir. Selbstverständlich wissen wir, dass wir Sie damit nur mit einem typischen #FirstWorldProblem belästigt haben.

Nachher werfen wir die Sendung an den Steuerberater übrigens gleich ein und kämpfen uns weiter bis zum Café Dom, in dem sich immer mittwochvormittags die Konstanzer Co-Working-Gruppe trifft. Streng genommen suchen wir selbst zwar keinen Co-Working-Space und wir haben auch keinen Arbeitsplatz anzubieten, aber den Austausch mit den anderen Freiberuflern finden wir immer sehr nett. Meistens mussten wir in den vergangenen Wochen allerdings absagen, weil wir arbeitsmäßig sehr beansprucht gewesen sind.

Heute klappt’s und allen, die wir da nicht treffen, wünschen wir einen schönen Mittwoch.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.