Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute Morgen machen wir es kurz und beschränken uns auf ein paar wenige Meldungen und Fastnachtsbändel.

Gestern Abend stellten wir fest, dass in Konstanz die Weihnachtsbeleuchtung sozusagen wieder übergangslos durch Fastnachtsbändel ersetzt worden ist. Wer gestern in den Januarhimmel blickte, sah statt Sternen und glitzernden Lichtlein schon wieder Lumpen über der Straße baumeln. Ein großes närrisches Ereignis steht uns in Konstanz bevor.

Sagen wir es ganz vorsichtig, Bewohner der Altstadt sind nicht unbedingt nur voll Vorfreude auf das Narrentreffen. Sollten Sie in Konstanz wohnen und Sie die Nachricht womöglich noch nicht erreicht haben, hier das Wichtigste in einem Satz: Die Stadt Konstanz richtet vom 20. bis 22. Januar 2012 nach 1972 zum zweiten Mal das Große Narrentreffen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte aus. Wer sich schon einmal vorab einen Überblick verschaffen möchte, findet das komplette Programm auf einer Website .

Wer sich  informieren möchte, mit wem er es zu tun hat, könnte sich am Freitagabend, dem Tag des eins des närrischen Events, eine kleine Einführung gönnen: So ab etwa 19 Uhr ist auf dem Münsterplatz die Vorstellung der Konstanzer Zünfte angekündigt. Am Samstag ist Schnurren und Feiern in der Konstanzer Altstadt bis etwa 3 Uhr angesagt. Am Sonntag steht dann das Finale bevor: Um 12 Uhr beginnt ein großer Umzug der 69 Mitgliedszünfte mit etwa 15.000 Hästrägern aus dem alemannischen Raum mitten durch unsere  Altstadt. Wer womöglich nicht selbst am Straßenrand stehen möchte, kann auch im Fernsehen zuschauen. Der SWR wird den Umzug live übertragen.

Gute Nachrichten haben wir außer für Narren auch noch für Konstanzer Parkschützer. Ja, Parkschützer gibt es nicht nur in Stuttgart, sondern auch im beschaulichen Konstanz.

Die Mitglieder des Vereins Bürgerpark Büdingen e. V. dürften gestern erfreut zur Kenntnis genommen haben, dass der Technische und Umwelt Ausschuss des Gemeinderats den Tagesordnungspunkt Büdingen abgesetzt hat.

Auf dem etwa vier Hektar großen Gelände an der Seestraße, das der Ärzteversorgung gehört, sollte zum Beispiel auch schon ein Hotel gebaut werden. Bisher stehen aber nur schöne alte Bäume auf dem Gelände.

Am Dienstagabend beantragte Werner Allweiss von der Freien Grünen Liste (FGL) aber, dass der Tagesordnungspunkt erst einmal abgesetzt wird und die Räte, bevor sie etwas entscheiden, den Park besuchen. Geplant ist ein Ortstermin. Später sagte Werner Allweiss in derselben Sitzung noch, dass er den Park für die Öffentlichkeit öffnen möchte.

Kommen Sie gut durch den Mittwoch!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.