Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Reden wir heute Morgen über Heimat. Heimat macht das Konstanzer Kulturbüro am 12. Mai zum Thema des Kulturfestes. Wir sprechen über den Büdingen Park, der der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könnte, wenn es nicht zu teuer wird, und über die Oberbürgermeisterwahl in Lindau.

Ist Heimat ein Ort? Ein Gefühl? Heimat sind auch Erinnerungen. Wir erinnern uns an einen Geschmack, an einen Geruch und an Geräusche, die sich tief in unserem Unterbewusstsein eingebrannt haben. Wir erinnern und an Menschen und wir empfinden eine tiefe Verbundenheit zu einer Landschaft oder einem Ort. Manchmal ist das Gefühl diffus, die meisten assozieren mit Heimat vor allem Geborgenheit.

Das Thema Heimat ist hochemotional und soll am 12. Mai Motto des Kulturfestes rund ums Konstanzer Münster sein. Noch suchen die Veranstalter Akteure, die zum künstlerischen Programm etwas beitragen wollen. Wer Heimat im Repertoire hat, könnte sich melden. Wir mutmaßen, es könnten Autoren von Heimatkrimis genauso sein wie Theatertruppen, die Heimatstücke aufführen, oder Bands aus Konstanz. Es muss sicher nicht gleich die Fischerin vom Bodensee sein.

Spontan fällt uns zum Thema Heimat heute Morgen auch gleich noch das Projekt des Jugendclubs des Jungen Theaters in Konstanz ein „Konstanz Identity – Stimmen der Stadt!“ Auch hier geht es mutmaßlich um Heimat. Wem ein Satz einfällt, der kann ihn auf eines der in der Stadt hängenden Plakate schreiben oder ihn auf der Facebookseite des Jungen Theaters posten.

In der vergangenen Woche hat sich der Technische und Umweltausschuss des Gemeinderats mit dem Büdingen Park beschäftigt und ja zu einem Pflegekonzept gesagt. Die  40.000 Quadratmeter Grünfläche zwischen Seestraße und Mainaustraße gehören Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte Baden-Württembergs. Ende der 80-er Jahre hat die Ärzteversorgung das Gelände der Stadt Konstanz für zehn Millionen Euro zum Kauf angeboten. Der Stadt war das zu teuer. Aus Haftungsgründen ist der Park, in dem viele alte Bäume stehen, der Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Der Verein Bürgerpark Büdingen e.V. wünscht sich einen der Öffentlichkeit zugänglichen Park. Auch im Konstanzer Gemeinderat gibt es Sympathien für einen Bürgerpark. Die Stadt könnte das Gelände möglicherweise pachten oder mit dem Eigentümer einen Erbpachtvertrag schließen, so eine Idee. Richtig teuer würde es aber, den Park für die Menschen zu öffnen. Aus Sicherheits- und Haftungsgründen wären teure Pflegearbeiten nötig. Diese Kosten sollen jetzt erst einmal ermittelt werden. Ein Stadtrat sagte See-Online, da stelle sich dann die Frage, ob die Stadt ausgerechnet an dieser Stelle viel Geld für einen öffentlichen Park ausgeben sollte. Das Bodenseeufer und die Freifläche am Freibad Horn seien nicht weit. Als grüne Lunge tauge das Areal auch, wenn es kein Bürgerpark  ist.

Die Bürger in Lindau am Bodensee waren gestern zur Wahl des Oberbürgermeisters aufgerufen. Um den Posten beworben haben sich vier Kandidaten: die parteilose Amtsinhaberin Petra Seidl (54), Max Strauß, Fraktionsvorsitzender der Bunten Liste (57), für die SPD und Freien Wähler Gerhard Ecker (54) und für die CSU Klaus Tappeser (54). Gewählt wäre gewesen, wer die absolute Mehrheit der Stimmen erreicht hätte. Mit 34,65 Prozent lag Gerhard Ecker in der ersten Runde vorne. Klaus Tappeser kam auf 28,36 Prozent. Bei treten in der Stichwahl gegeneinander an.  Die bisherige Oberbürgermeisterin Petra Seidl ist abgewählt. Die Stichwahl ist am 26. Februar.

Starten Sie gut in den Montag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.