Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Sprechen wir über die Konstanzer Fastnacht.

Gestern am Schmotzigen Dunschtig zeigte die Konstanzer Fastnacht ihre hässliche Fratze und ihr schönes Gesicht. Das schöne Gesicht sind die Mäschgerle und die Sambakapellen und Musikanten, die durch die Altstadt zogen.

Zur hässlichen Fratze gehörten gestern wieder alkoholisierte Jugendliche, die mit glasigem Blick und mit Bierflaschen in der Hand und grölend durch die Gassen stolperten und später durch ältere Alkoholisierte abgelöst wurden. Sie skandierten Schimpfwörter („Ruhrpottkanaken“) und sehr vulgäre Ausdrücke. Mit Brauchtum hat diese Seite der Fastnacht, wie wir meinen, eher weniger zu tun. Auch überlaute Lautsprecher und Scherben passen nicht zur ursprünglichen Fastnacht.

Vorsichtshalber haben wir gestern auch ein paar Twitter-Freunde vorübergehend entfolgt. Wir wollten nicht unbedingt Posts von Leute lesen, die das Jahr über wenig gesellig sind, aber an Fastnacht anscheinend ausgelassen feiern. Streng genommen sind uns Menschen unheimlich, die einmal im Jahr ins Häs schlüpfen und sich dann super lustig geben. Wir mögen mehr jene, mit denen wir an 365 Tagen im Jahr lachen und Spaß haben können.

Starten Sie gut ins Wochenende!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.