Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute Morgen müssen wir leider schon wieder über die OB-Wahl in Konstanz sprechen. Immerhin gibt es mittlerweile 13 Kandidatinnen und Kandidaten. Heute Morgen besucht Regio TV die Bewerberinnen und Bewerber auf dem Wochenmarkt auf dem Stephansplatz.

Über die charakterliche Eignung einzelner Personen, die ihre Bewerbung abgegeben haben, möchte ich heute Morgen keine Aussage machen. Nur so viel: Auf dem Blog erscheinen keine Kommentare, die beleidigenden noch gar herabwürdigenden Inhalt haben. Beschimpfungen landen im Spam. Sagen wir es mit einem Bild: Wer seine Fälle den Seerhein hinunter schwimmen sieht, verliert bereits drei Wochen vor der Wahl die Nerven. Ernsthafte Bewerber sind nicht darunter.

Der Konstanzer Entertainer Tobias Bücklein vermeldete mittlerweile, dass gestern das letzte offizielle Ticket für seine Show mit den OB-Bewerbern verkauft worden sei. Er arbeite an einer Lösung für eine Live-Übertragung ins Foyer des Quartierszentrums zum Selbstkosten-Eintrittspreis. Das finden wir sehr erfreulich.

Bücklein schafft es bei seinen Musiktalkshows die Menschen zu zeigen. Klar ist, mit der Frau oder dem Mann, den Konstanz am 1. Juli oder spätestens am 15. Juli wählt, muss die Stadt acht Jahre lang leben. Diese Person wird die Stadt in dem kommenden acht Jahren repräsentieren. Sie oder er muss Mehrheiten im Gemeinderat für eine Politik organisieren und Bürgerinnen und Bürger gewinnen, sonst droht der Stadt acht Jahre lang Stillstand mit verheerenden Folgen. Die Frage lautet deswegen: Wem trauen die Konstanzerinnen und Konstanzer das zu? Wer hat die nötige Empathie und soziale Kompetenz? Antworten auf diese Fragen finden sich eher nicht in Wahlprogrammen – aber vielleicht bei Bücklein.

Apropos Wahlprogramm. Sprechen wir heute Morgen noch kurz über die Gnade des späten Launch einer Website. Die Aussagen der Bewerberinnen und Bewerber ähneln sich teilweise sehr. Während sich die einen ihre Themen – wie Mykola Neumann oder Martin Luithle, der allerdings viel zu große Plakate aufgehängt hat und sie deswegen womöglich schon vor dem 1. Juli wieder abhängen muss – zusammen mit Wählerinnen und Wählern erarbeitet haben, kamen andere erst später. Dass Sabine Seeliger mit der City Maut Wählerinnen und Wähler verschrecken könnte, hat sich rum gesprochen. Die, die später kommen, können sich in aller Ruhe ein „Best of“ zusammen basteln. Die Wählerinnen und Wähler sind zum Glück aber aufmerksam und werden wissen, wer wie lange schon in der Stadt unterwegs ist und wer erst ganz zum Schluss gekommen ist.

Ihre Bewerbungen haben die Kandidatinnen und Kandidaten in folgender Reihenfolge abgegeben, wobei die ersten fünf ihre Bewerbung am selben Wochenende eingeworfen haben, so dass das Los entschieden hat:  Sabine Seeliger (Patentreferentin, Grüne), Sabine Reiser (Regierungsdirektorin, CDU), Thomas Linz (Student), Mykola Neumann (Rechtsanwalt) und Silvia Grossmann (Unternehmerin). Hinter Sabine Seeliger und Sabine Reiser stehen Thomas Linz, Mykola Neumann und Silvia Grossmann. So hat das Los entschieden. Die Reihenfolge der weiteren Bewerber sieht so aus: Klaus Springer (Kaufmann), Martin Luithle (Rechtsanwalt), Sven Zylla (Regierungsdirektor, SPD), Henning Tartsch (Grafiker), Uli Burchardt (Unternehmensberater, CDU), Roman Urban (selbständiger Ayurveda Berater), Andreas Kaltenbach (Krankenkassenbetriebswirt) und Benno Buchczyk (Teamleiter, Dipl. Verwaltungswissenschaftler, Piratenapartei).

Zum Schluss noch einmal eine Anmerkung in eigener Sache. Am 22. April habe ich die Leserinnen und Leser des Blogs darüber informiert, dass ich mit Sabine Reiser persönlich befreundet bin. Das war vor mehr als sieben Wochen. Ich sage das nur noch einmal, falls es ein Besucher oder eine Besucherin von See-Online überlesen haben sollte.  Tobias Bücklein hat übrigens öffentlich gemacht, dass er mit Uli Burchardt befreundet ist. Freundschaften und OB-Wahlkämpfe lassen sich nicht planen – so wie ein Ausflug in den Biergarten.

Kommen Sie gut durch den Dienstag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.