Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Der OB-Wahlkampf ähnelt der Fußball EM. Fast jeden Tag können die Kandidatinnen und Kandidaten ein Tor schießen. Auch Eigentore sind möglich. Heute Abend, 14. Juni, laufen die Bewerberinnen und  Bewerber zu einer Podiumsdiskussion der Bürgervereinigung Allmannsdorf-Staad ab 19.30 Uhr im Pfarrsaal St. Georg (Mainaustraße 155) auf. Gehen werde es aber eher um Themen, die nicht nur Allmannsdorf, sondern die ganze Stadt betreffen, ließen die Veranstalter wissen.

Zur Podiumsdiskussion des Gesamtelternbeirats im Heinrich-Suso-Gymnasium gestern Abend waren mehr als 60 Interessierte gekommen, obwohl das Podium zeitgleich mit dem EM-Vorrunden-Spiel Deutschland gegen die Niederlande stattfand. Das Spiel endete, wie wir uns gern erinnern, 2:1 für Deutschland. Wer beim Podium zur Schulpolitik die meisten Tore geschossen hat, wissen wir nicht. Es war ja Fußball.

Das Einlaufen haben wir uns aber noch angeschaut. Immerhin elf OB-Kandidatinnen und OB-Kandidaten waren dabei. Gefehlt hatte neben dem Esoteriker Roman Urban der Pirat Benno Buchczyk. Am Anfang erzählten alle Kandidaten von ihren eigenen Schulkarrieren. Nicht alle haben alle angefangenen Ausbildungen zu Ende gebracht und manche ein paar Umwege gemacht. So wie es aussieht, sind fehlende Räume eines der größeren Probleme, mit denen sich die Schulen herum schlagen.

In dieser Woche hatte ansonsten auch  noch die FDP Konstanz zu einer Mitgliederversammlung geladen, um über die Unterstützung eines Kandidaten zu diskutieren. Das Votum ergab, dass sich die FDP Konstanz entsprechend dem bürgerlichen Lager nicht explizit für einen Kandidaten öffentlich positioniert. Im Persönlichkeitswahlkampf, wie es der OB-Wahlkampf ist, bleibe es selbstverständlich jedem offen, seinen Favoriten zu unterstützen. Das teilte die FDP in einer Pressemitteilung mit.

Morgen, Freitag 15. Juni, heißt es dann übrigens im JuZe „Nachgehakt“. Von 14 bis 16 Uhr stellen sich die OB-Kandidatinnen und OB-Kandidaten den Fragen junger Konstanzerinnen und Konstanzer. Die jungen Wählerinnen und Wähler stimmen bei der U18-Wahl schon vor den Erwachsenen ab. Organisatoren sind die Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung bei der Stadt Konstanz, der Ring Politischer Jugend (RPJ) und das Konstanzer Schülerparlament KSP.

Kommen Sie gut durch den Donnerstag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.