Guten Morgen Bodensee

Von Waltraud Kässer

Heute starten wir barfuß in einen Sommermontag. Der OB-Wahlkampf geht, so wie es aussieht, von der heißen in die hitzige Phase über. Außerdem werden der Bodenseekreis und der Kreis Konstanz heute erfahren, ob es mit dem Aus- und Weiterbau der Bundesstraßen voran geht. 

Heute stellen Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Verkehrsminister Winfried Hermann beim Straßenbaugipfel im Neuen Schloss in Stuttgart den Vertreterinnen und Vertretern betroffener Kommunen das Ergebnis der Priorisierung der 20 baureifen Bundesfernstraßenprojekte im Südwesten vor.

Die Freien Wähler Konstanz haben mitgeteilt, dass sie  für den Oberbürgermeisterwahlkampf  Spendenkonten für den Kandidaten Uli Burchardt und die Kandidatin Sabine Reiser eingerichtet haben. Die Kandidaturen parteiunabhängiger Bewerberinnen und Bewerber seien notwendig oder sogar unabdingbar für die politische Kultur und Vielfalt in der Stadt. So schreibt es der Vorsitzende Christoph Bauer.

Durch die gleichberechtigte Unterstützung leisten die Freien Wähler einen Beitrag zur Chancengleichheit im Bewerberfeld, teilten sie mit.

Wie bereits mehrfach berichtet kosten Wahlkämpfe bis zu einem Euro pro Einwohner oder wenigstens pro Wähler. OB-Kandidatin Sabine Reiser rechnet zum Beispiel mit Wahlkampfkosten in Höhe etwa 60.000 Euro. Da sie als unabhängige Bewerberin antritt, erhält sie auch keine Unterstützung von einer Partei und hofft auf private Spenden. Wenn eine Spende mehr als 10 Prozent ihres Budgets ausmacht, will sie den Namen des Spenders öffentlich machen.

Ohne das Konto bei den  Freien Wähler könnten weder Uli Burchardt noch Sabine Reiser Spendenquittungen ausstellen – die Spender können ihre Zahlungen aber Dank des Kontos jetzt doch von der Steuer absetzen.

Allen, die nicht wahlkämpfen und trotzdem kämpfen müssen, raten wir: Holen Sie den Ventilator aus dem Keller und stecken sie heute wenigstens mal die Füße in den Seerhein.

Starten Sie gut in den Montag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.