Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Wir starten heute in die Woche vor der OB-Wahl.  Noch sechs Tage Zeit haben die Kandidatinnen und Kandidaten, um die Konstanzer von Zweierlei zu überzeugen. Ersten müssen sie sie gewinnen, damit die Wählerinnen und Wähler überhaupt zur Wahl gehen und zweitens müssen sie sie von sich überzeugen.

Sollte es in den kommenden Tagen an ihren Haustüren klingeln, will ihnen voraussichtlich niemand einen Staubsauger verkaufen, sondern es handelt sich um Wahlkampfaktivitäten und heißt Haustürwahlkampf. Beliebt sind auch kurze Anrufe in Haushalten nach dem Muster, es wäre nett, wenn sie wählen gehen würden. Wir sind das Team so und so.

Dass Wahlkämpfer kaum einen bereits entschlossenen Wähler umdrehen können und es hauptsächlich um die Mobilisierung von Sympathisanten geht, hat sich übrigens auch bei der Bücklein-Show am Freitagabend gezeigt. Auf die Frage, ob jemand nach der Show eine andere Person wählen würde als vor der Show, behielt Bücklein leicht den Überblick. Die Hände blieben unten. Alle Kandidaten hatten sich als interessante Persönlichkeiten präsentiert. Wähler im Publikum gewann trotzdem niemand hinzu.

Apropos Wahlkampf. Gestern haben wir uns einen freien  Tag und vor allem einen Tag offline gegönnt und sind zum allerersten Mal ein paar Züge im Seerhein geschwommen.

Zuvor haben wir im Topfgarten auf der Dachterrasse einen vertrockneten Baum gefällt und in in den Biomüll passende Teile zerlegt. Wir fühlten uns wie  Hannibal Lecter, nur dass uns die Arbeit keine Freude bereitete. Wir vermögen es nicht so ganz genau zu sagen, ob die Kübelpflanze den langen, kalten Winter oder womöglich die Trockenperioden im mittlerweile  zweimonatigen Wahlkampf nicht überlebt hat.

Die Serviceanfragen der Kandidatin sind in den vergangenen Wochen mehr geworden. In meinem Postfach befinden sich allein heute Morgen wieder 42 ungelesene Mails, wer auch immer Absender sein mag.  Nachher, um 9 Uhr beginnt die neue Arbeitswoche und wieder einer der längeren Arbeitstage.

Apropos leben.  Wenigstens all jene Bewerberinnen und Bewerber, die am kommenden Sonntag nicht auf den vorderen Plätzen landen, bekommen heute in einer Woche ihr normales Leben zurück.

Jetzt aber erst noch mal einen Kaffee.

Starten Sie gut in die neue Woche!

2 Kommentare to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Tobias Bücklein
    25. Juni 2012 at 12:02 #

    Hallo Frau Kässer,

    mein Eindruck von der Bühne aus war etwas anders: Mindestens zwei Drittel des Publikums streckte bei der Frage, wer von einigen Kandidaten nun ein anderes Bild habe als zuvor. Und bei der Frage, wer jetzt sogar jemand anderen WÄHLEN würde, kamen zwar viel weniger, aber immer noch einige Hände nach oben. Das ergaben auch die anschließenden Feedbacks. Vielleicht konnte man das im Dunkeln nicht so gut sehen ;)

    Herzliche Grüße und Danke für die gewohnt flotte Berichterstattung

    Tobias Bücklein

    • wak
      25. Juni 2012 at 14:05 #

      @Tobias Bücklein Hallo Herr Bücklein, danke für den Hinweis. Auf der Videoleinwand im Foyerhabe ich das nicht so gesehen. Aber umso besser ;-)

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.