Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Die Stadt hat auf Ferien-Modus umgestellt.  So wie es aussieht, ist die Zeit gekommen, um aus dem Gewusel und Rauschen der Stadt mit einem schönen Buch an den Seerhein zu fliehen. Die letzen Julitage sind perfekt, um ein bisschen freie Zeit zu genießen.

Bemerkenswert finden wir heute morgen Zweierlei. Beeindruckt hat uns ein Beschluss des Überlinger Gememeinderats von vergangener Woche. Überlingen schafft die Sitzungsvorlagen auf Papier ab. Jedes Ratsmitglied soll ein iPad bekommen – mit einer Software, die das Kommentieren und Zusammenarbeiten erlaubt. Komfortabel wird auch eine Volltextsuchfunktion sein, mit der die Räte schnell noch einmal nach alten Vorlagen oder Protokollen suchen können.

Auf Papier, im Magazin der Süddeutschen Zeitung, wiederum stand ein Interview mit US-Professorin Sherry Turkle über Facebook, Smartphones und das virtuelle Kommunizieren zu lesen.

Sie sagt, dass wir die Fähigkeit für das Alleinsein verlieren und beschreibt die Unart des Multitaskings, ja auch des Starrens aufs Smartphone, selbst, wenn Menschen sich gerade mit anderen Menschen unterhalten oder spricht über das Phänomen von viel zu vielen ungelesenen Mails, die sich permanent in Posteingänge schaufeln. Und weiter: Wer telefoniere, riskiere ein Gespräch, wer auf Facebook poste, präsentiere sich nur. Da ist wohl etwas dran.

Fremd sind uns solche Ideen und Überlegungen wahrlich nicht. Längst sind wir zum in der Regel – oder mindestens im besten Fall – Wochenende offline zurückgekehrt. Und an den Seerhein würden wir das Smartphone auch nie mitnehmen.

Noch etwas: Die Grüne Hochschulgruppe meint, Konstanz brauche nach dem Ende des Glasverbots eine Mediation. Das finden wir nicht, geredet worden ist ja schon vor dem Verbot ziemlich viel. Vielleicht sollten die Konstanzer die kommenden Wochen lieber genießen und am See chillen. Wir sollten es noch einmal ausprobieren. Genervt haben übrigens auch die vielen Scherben, die nach dem Weinfest in der Stadt herum lagen.

Einen guten Start in die neue Woche!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.