Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute ist ein Tag, an dem es sich lohnt, die Fenster zu öffnen und kühle Luft hereinströmen zu lassen. Außerdem sprechen wir über das Schlafzimmerfenster zur Straße oder zum Seerhein hin.

Interessanter als die Nachrichtenlage ist heute Morgen das Regenradar. Es sieht ganz gut aus für Freiluft-Events wie den Gassenfreitag in der Konstanzer Niederburg oder den Boulder Cup in Überlingen. Dort stehen Kletterfelsen direkt am See. Am Samstag ermitteln die Boulderer am Bodensee ihren Deutschen Meister. Wer mag, kann das Klettern an einer anderen, einfacheren Wand auch selbst ausprobieren.

Manchen in Konstanz täte ein bisschen mehr Abkühlung ganz gut. Und weil wir alle ein bisschen ins Sommerloch gefallen sind, halten auch wir uns schon wieder mit  Themen auf, die einen so langen Bart haben, dass er Eingang ins Guinness Buch der Rekorde finden könnte.

Anwohner der Seestraße und der Stadt am Seerhein beschweren sich, kaum dass der Hochsommer vorübergehend am Bodensee angekommen ist,  schon wieder über Menschen, die sich am Ufer aufhalten und fordern Nachruhe ab 22 Uhr.

Das Problem ist, dass die besorgten Anwohner im Moment zum Glück gar keinen geeigneten Ansprechpartner haben. Noch OB Horst Frank dürfte fast schon auf dem Sprung sein und sein Nachfolger „echt Uli“ ist noch nicht da, was auch kein Unglück ist. Der Gemeinderat weilt noch in den Sommerferien.

Was sich da Bewohner der Altstadt und der Niederburg dabei bloß denken? 85 Gaststätten mit Garten- oder Straßenwirtschaften gibt es allein in der Altstadt und in Stadelhofen. 11.500 Menschen leben hier. Den Sommer über sitzen die Gäste bis Mitternacht in Innenhöfen und draußen auf den Straßen vor den Häusern, in denen es – so wie in der Stadt am Seerhein – Schlafzimmer gibt. Am Morgen kommt dann schon wieder – ebenfalls lärmend – die Kehrmaschine.

Vielleicht sollte die Stadt geplagten Bewohner der Seestraße und der Stadt am Seerhein einmal einen Wohnungstausch auf Zeit vorschlagen. Nur nicht schon ab heute: Der Gassenfreitag in der Niederburg endet zwar um 22 Uhr, nach Hause gehen die Besucher um diese Zeit aber voraussichtlich noch lange nicht.

Starten Sie gut ins Wochenende!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.