Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Die flirrende Hitze hat sich verflüchtigt und die vergangene Nacht war weniger schlaflos in Konstanz. Während sich der Hochsommer in den letzten Tagen des Augusts verabschiedet und die Menschen aus der Sommerfrische oder wenigstens den Strandbädern in die kühleren Städte zurückkehren, kündigen sich die ersten spannenden Events des Spätsommers an. 

Auf Einladung von esPRESSo kommen der Kölner Kulturredakteur Theo Votsos und der Philosoph und Kulturwissenschaftler Dr. Kostas Maras aus Essen nach Konstanz. Sie werden zum Thema „Griechenlandkrise – eine kritische Bestandsaufnahme“ miteinander sprechen und diskutieren und sich einen Abend lang dem „griechischen Patienten“ widmen.

In den vergangenen Wochen ist  der Ton deutscher Politiker und Medien, wenn sie über Griechenland sprechen schärfer geworden. Grund genug für  esPRESSo am Donnerstag, 13. September, um 19.30 Uhr im Konstanzer Treffpunkt Petershausen (Georg-Elser-Platz) die Krise aus einer griechischen Perspektive zu betrachten. Bereits um 18 Uhr werden die beiden Kulturwissenschaftler auf der Palette05, Kunst und Literatur auf einer Europalette an der Konstanzer Bahnhofstraße Ecke Bahnhofplatz gegenüber der Deutschen Bank Filiale eine polemische Erwiderung aufführen.

Die Konstanzer Galerie Geiger weist darauf hin, dass die Sommerausstellung „Young Collector’s Choice 12 – Namen und Neuentdeckungen unter 3000 Euro“ nur noch bis Mittwoch 29. August zu sehen ist.  Die Ausstellung werden wir wohl verpassen. Umso größer ist unsere Vorfreude aber, seit wir gehört haben, dass als nächstes Arbeiten des Künstlers Daniel Spoerri, dem Begründer der Eat-Art zu sehen sind. Eröffnung der Ausstellung mit dem Titel Faux Tableaux-piège ist Samstag, 1. September 2012, um 19 Uhr in der Konstanzer Galerie Geiger am Fischmarkt.

Nicht vorenthalten möchten wir Ihnen außerdem die Nachricht, dass die Wölfe zurückkehren. Nein, keine Bange, sie streifen noch nicht durch die Wälder des Bodanrücks oder über die Höri. Die Pressestelle von Euro Natur aus Radolfzell vermeldete aber, dass die Zahl der Wolfsrudel im westlichen Polen und nahe der Grenze zu Deutschland weiter angestiegen ist. Das belegen die Ergebnisse des vom IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds) und der Naturschutzstiftung EuroNatur finanzierten Wolfsmonitorings.

Stattfinden wird auch in diesem Jahr wieder das grenzüberschreitende Kinderfest Konstanz/Kreuzlingen und zwar am 8. September im Konstanzer Stadtgarten – der dann wieder zum „größten Spielzimmer am Bodensee“ wird.

Starten Sie gut ins Wochenende!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.