Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Sprechen wir heute übers Wetter. Die Meteorologen haben Sommerwetter angesagt. Für den Gassenfreitag in der Konstanzer Niederburg ist das perfekt. Nicht ganz so perfekt sieht es mit dem Neubau von Bundesfernstraßen aus.

Ein Signal war gestern der Besuch des Arbeitskreises Verkehr der Landtagsfraktion der Grünen in Überlingen. Nachdem Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer angekündigt hatte, dass es in den kommenden Jahren weniger Geld für den Bundesfernstraßenbau als bisher geben werde, reisten die Landtagsabgeordneten in den Bodenseekreis.

Immerhin zwei priorisierte Projekte gibt es im Kreis, die B31 bei Friedrichshafen, die ab 2014 gebaut werden soll, und die B31 bei Überlingen, die bis zur Landesgartenschau 2020 fertig sein soll.

Die Grünen werden politisch dafür kämpfen, dass die Streckenabschnitte und anderen priorisierten Straßen wie geplant gebaut werden können. Das war eine gute Nachricht, auch für den Landtagsabgeordneten Martin Hahn.

Für ihn ist der Neubau der B31 in Überlingen eine Herzenssache und mutmaßlich sogar in doppelter Hinsicht. Als  örtlicher Abgeordneter und langjähriges Gemeinderatsmitglied weiß er, dass die Überlinger Innenstadt dringend eine Entlastung vom Verkehr braucht. Dazu benötigt die Stadt einen Stadtring, die  B31, die die Stadt nutzen kann, sobald es die B31 neu gibt.

Auch die Überlinger Oberbürgermeisterin dürfte ihrem Partner Martin Hahn wegen der Straßenbauprojekte in den Ohren liegt. Die Oberbürgermeisterin will eine höhere Aufenthaltsqualität in der Innenstadt und den Transitverkehr endlich auf den Stadtring schicken.

Spätestens im Landesgartenschaujahr 2020 ginge es auch gar nicht mehr anders und die B31 neu sollte fertig sein. Die Stadt  arbeitet an beiden Projekten – der Verkehrsberuhigung der Innenstadt und der Landesgartenschau 2020. Überlingen braucht die Straße und das Stadtentwicklungsprogramm Landesgartenschau 2020 – und die Oberbürgermeisterin braucht den politischen Erfolg.

Dass wir in Konstanz die B33 vierspurig bis Singen, genauer bis zur Auffahrt bei Markelfingen, benötigt, haben wir gestern wieder einmal live erlebt. Entschieden hatten wir uns übrigens auf dem Weg raus aus der Stadt für den Stau durch Wollmatingen und die Strecke über den Bodanrück. Wir wechseln bei den Staus da ab.

Starten Sie gut ins Wochenende am besten mit dem Rad oder im Paddelboot!

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Franz Sauerstein
    7. September 2012 at 15:17 #

    „Wir wechseln bei den Staus da ab.“

    Das Büro lacht sich schlapp :D

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.