Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

 Auf der To-Do-Liste stehen mehrere Aufgaben, die wir erst einmal abarbeiten müssen. So werden wir uns statt auf dem Blog zu fabulieren, vorrangig im Auftrag eines Kunden einem Gebrauchstext über die Wirkung eines basischen Bades widmen und uns anschließend für einen anderen Kunden einen überzeugenden Text für einen Brief einfallen lassen, in dem wir erklären, weshalb es sich besonders lohnt, an einem Wohlfühl-Ort für sein Unternehmen zu werben. Trotzdem nehmen wir uns aber die Zeit, um zu allererst  über drei Nettigkeiten zu berichten. Uns ist heute Morgen schon wieder Angst und Bange. 

Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, besuchte den Messestand von BodenseeAIRea auf der Luft- und Raumfahrtmesse ILA in Berlin. Landrat Lothar Wölfle und Bundestagsabgeordneter Lothar Riebsamen aus dem Bodenseekreis waren ebenfalls vor Ort und schauten bei einigen der über 25 Aussteller des Bodenseekreises vorbei.

Wir hoffen nun, die beiden Herren bekommen keine Probleme mit der Heimatzeitung, weil sie nicht alle Aussteller besucht haben. Nach den Vorkommnissen in Überlingen rechnen wir mit dem Schlimmsten.

Das Portal „Sag´s doch“ der Stadt Friedrichshafen und des Bodenseekreises feiert Geburtstag. Es ging Mitte September 2011 online. Die Plattform wird, wie die Stadt Friedrichshafen mitteilte, rege von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt und kontinuierlich weiterentwickelt. Inzwischen sind bereits mehr als 700 Anliegen in das Portal eingestellt. Inzwischen gibt es auch eine iPhone App.

Ein Bürger teilte auf dem Portal seiner Stadt zum Beispiel mit: „Hallo, ich hab mich schon 2 mal beim TWF beschwert über die neuen Straßenlampen, man wollte mich jedesmal zurückrufen aber es passierte nichts. Seit dem die neuen Lampen in der Wolfgangstr. montiert sind ist es Nachts Tag hell. Würde mich freuen wenn auf diesem Wege irgendwas passieren würde. Danke schön“

Oder: „Schade, ich habe ein Samsung Handy mit Android…. Vielleicht wäre ja eine App für andere Betriebssysteme auch machbar. An sich halte ich es für eine gute Idee. :-) Antwort: Vielen Dank für Ihre Anfrage. Die iPhone-App ist ein erster Anfang. Es konnte leider aus Kostengründen nicht gleichzeitig eine Android-App…“

Auch die Konstanzer Stadtwerke sind nah an den Menschen und haben ein gemeinsames Projekt mit dem Stadtseniorenrat und dem Schülerparlament gestartet. In Bussen und an Haltestellen hängen seit dieser Woche Plakate, die Teil der Kampagne  „Rücksicht nehmen“ sind und für gegenseitige Rücksichtnahme in den Konstanzer Stadtbussen werben.

Was Mitfahrer nervt: essen, trinken, laute Musik und rauchen im Wartehäuschen, heißt es. Also, liebe Nutzer des Konstanzer Stadtbusses, reißt Euch zusammen.

Soweit unsere Berichterstattung über drei Nettigkeiten: Messebesuch von Nils Schmid im Bodenseekreis in Berlin, das Bürger-Portal in Friedrichshafen und die neue Rücksichtnahme im Konstanzer Bus. 

Kommen Sie gut durch den Dienstag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.