Guten Morgen Bodensee!

Kolumne aus der Flachwasserzone

Heute möchten wir mit einer Frage beginnen. Kennen Sie Jimmy Schulz? Sagen wir es einmal so, Jimmy Schulz wird heute Abend nicht etwa auflaufen, wenn die deutsche Mannschaft gegen Ghana um den Einzug ins Achtelfinale der WM spielt. Jimmy Schulz ist Bundestagsabgeordneter, Mitglied der FDP-Fraktion und er hat eine Rede im Bundestag gehalten…

An sich wäre das noch nichts Besonderes. Jimmy Schulz hat seine Rede aber teilweise von einem iPad abgelesen. Das wiederum hat der Bundestagsverwaltung missfallen. Denn Computer sind im Parlament unerwünscht. Ein bisschen passt das auch zu dem, was die Konstanzer SPD-Stadträtin Hanna Binder neulich nebenbei erzählte. Sie fragte offenbar bereits mehrfach wegen des W-LAN Passworts nach, um im Ratssaal online gehen zu können. Bisher hat sie es noch nicht bekommen.

Apropos neue Zeit. Gestern hatten wir wieder einmal in Überlingen nachgefragt und wollten wissen wie es um UMTS in der Überlinger Altstadt steht. Wir bekamen die erstaunliche Auskunft, dass T-Mobile demnächst eine Antenne installieren wolle. Allerdings wird es eine GSM Anlage sein, jener Mobilfunkstandard also, der zwar mobiles Telefonieren erlaubt, nicht aber Datenübertragung. Dazu bräuchte es UMTS. Ein Mitarbeiter der Stadt sprach dennoch von „moderner Kommunikation“.

Auch See-Online steht selbstverständlich für moderne Kommunikation und Interaktion. Gestern waren wir im World Wide Web kurzfristig aber unauffindbar und hätten uns am liebsten eine extra laute Vuvuzela gewünscht, um unserem Webmaster in die Ohren zu tröten: Sperr‘ nie wieder Google aus. Glücklicherweise haben wir zeitnah unsere Lieblingsinformatikerin erreicht, die wahrscheinlich sehr erleichtert ist, nicht die Webmasterin von See-Online zu sein. Sie hat den Fehler aber sofort entdeckt. Außer einer Reparaturanleitung bekamen wir auch noch ein sehr leckeres Abendessen, so dass der Tag, womit am Nachmittag keineswegs zu rechnen war, tatsächlich noch ein echtes Happy End hatte.

Nicht nach einem Happy End sieht es dagegen für die Kliniken im Kreis Konstanz aus. Die Gutachter von PricewaterhouseCoopers hatten empfohlen, nur noch zwei Krankenhäuser der Zentralversorgung, eines in Singen und eines in Konstanz, zu behalten. Engen, Stockach und Radolfzell würden auf nur noch ambulante Behandlungen zurückgefahren. Radolfzell bekäme aber eine orthopädische Fachklinik, das Konstanzer Vincentius Krankenhaus. So wie es aussieht möchten die Bürgermeister – besonders laut schrie der Radolfzeller OB Jörg Schmidt auf – aber lieber Kirchturmpolitik machen, koste es was es wolle. Und den Kreis als neuen Player, der 51 Prozent der Anteile an einer neuen Krankenhausgesellschaft halten müsste, möchten die Entscheider wohl auch nicht. Aus kartellrechtlichen Gründen scheinen Konstanz und Singen, wenn wir PricewaterhouseCoopers richtig verstanden haben, den Kreis aber zu brauchen, weil sie sonst kommunal gar nicht nahe zusammen rutschen könnten. Das wollten sie, um wirtschaftlich überleben zu können, weshalb sie übrigens erst das Gutachten in Auftrag gaben, dessen Ergebnis ihnen nun missfällt. Ach ja, die Gutachter von PricewaterhouseCoopers sagten in der Kreistagssitzung auch noch, dass die privaten Krankenhausträger gut gefüllte Kriegskassen hätten…

Richtig gut gestartet sind wir trotz des desaströsen Tags gestern übrigens heute morgen. Wir sagen nur so viel: Strahlend blauer Junihimmel. Der Meteo hat ziemlich sonniges Wetter bei Höchstwerten von 23 Grad und tagsüber nur ein paar harmlose Quellwolken versprochen. So könnte sich der Sommer anfühlen. Wenn dann heute Abend noch Deutschland gegen Ghana gewinnt, wäre fürs Erste wahrscheinlich alles gut.

Das Allerletzte: Hier geht’s zur Fußball-WM Blog-Schau des Elefanten Utele, der seinen Rüssel in aktuelle Bogbeiträge zur Fußball-WM steckt. Die Seite ist ein echtes Portal zur WM im Web 2.0. Mit einem Klick geht’s dann von der Seite weiter zu den Blogs.

Kommen Sie gut durch den Mittwoch!

Waltraud Kässer

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Ute
    23. Juni 2010 at 10:00 #

    Puh, kein iPad im Bundestag, kein Zugang zum W-LAN im Gemeinderat, UMTS nicht nötig in Überlingen… Es dauert wohl noch mit der Medienkompetenz in der Politik. :(

    Ich drücke mal die Daumen, dass es heute nur zur Siegesfeier der deutschen Mannschaft eine Vuvuzela braucht. ;)

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.