Guten Morgen Bodensee!

Kolumne aus der Flachwasserzone

Heute ist ein großartiger Tag in der Schweiz. Der Meteo sagt nur ein einziges Wort „Sommerwetter“. Das hört sich nach einem sehr entspannten Start ins Wochenende an. Es ist nur so: Die Schweizer Nati muss heute Abend mit zwei Toren Unterschied gewinnen. Also Hopp Schwiiz! Die Italiener dagegen brauchen leider gar keine Tore mehr zu schießen. Da helfen selbst die schönsten Fußballlieder nichts mehr. Un Estate Italiana und verblasste Mythen…

Apropos Fußball-WM. Anfang der Woche waren wir entzückt und berichteten über einen Portal zu WM-Blogs „…rund um den Ball, was andere so schreiben“ . Seit ein paar Tagen lesen wir auf Twitter aber Tweets eines Minibloggers, der die Seite für Content-Klau hält. Das finden wir überhaupt nicht…

Die Blogschau macht nichts anderes als Printmedien, die Pressestimmen sammeln, oder Google, das uns mit Google News versorgt, nämlich Beiträge kurz mit zwei, drei Sätzen anreißen und mit einem Link versehen. Wer mag, kann weiter lesen. Sagen wir es einmal so, das Fußball-Blog-Portal und Google sind in der virtuellen Welt das, was ein Zeitungskiosk im richtigen Leben ist. Wir sehen Schlagzeilen und dann läuft es in unserem Kopf nach der AIDA-Formel ab: Attention, Interest, Desire, Action. Wir kaufen im Real Life oder wir klicken im Web

Weil wir zitieren nicht grundsätzlich für Diebstahl von Inhalten halten, möchten wir kurz wiedergeben, was die Bloggerin, die das Portal ins Netz stellte, dazu sagte. Sie schrieb gestern in einem Blogbeitrag: „Für mich ist das ein Service, einerseits für Besucher des Portals, die jederzeit schnell sehen können, wer zuletzt über die WM schrieb. Andererseits hoffe ich, dass so manche der Blogs noch ein paar Leser mehr bekommen, weil ich das als Werbung für die Blogs sehe, deren Artikel in Kurzfassung dort erscheinen.“ Und weiter: „Für mich ist das Web ein großes Netzwerk, welches nur deshalb funktionieren kann, weil immer mal wieder jemand auf die Inhalte anderer Seiten hinweist, daraus zitiert und sie verlinkt. Wenn das Content-Klau ist, nun, dann stehe ich dazu.“ So oder so ähnlich sehen wir das auch.

Nach so viel Fußball und Web 2.0 satt hoppen wir heute nur noch ganz kurz ins Real Life nach Überlingen. Die Stadt hat den Zuschlag für die Landesgartenschau 2020 erhalten und statt sich zu freuen, reagieren offenbar auch einige Stadträte sehr zögerlich. Das Gespenst der Rückgabe der Gartenschau 2020 geht um. Das haben wir am Rande einer Pressekonferenz vernehmen müssen. Liebe Überlinger, seid doch keine Hasenfüße

Ach ja, ganz zum Schluss möchten wir noch den Grünen in Baden-Württemberg gratulieren. 1980 schafften sie es zum ersten Mal in den Landtag. Das ist jetzt 30 Jahre her und ganz jung sind die Grünen so gesehen auch nicht mehr. Bei der Landtagswahl 2011 könnte die Zeit deswegen womöglich tatsächlich reif für eine neue noch sehr basisdemokratische Partei sein. Über die Piratenpartei möchten wir heute aber nicht sprechen und auch nicht darüber wie lange es wohl dauern würde, bis der erste Pirat dann im Dreiteiler vielleicht mit iPad am Rednerpult im Landtag stünde…

Kommen Sie gut durch den Freitag!

Waltraud Kässer

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.