Guten Morgen, heute in eigener Sache!

Von Waltraud Kässer

Manchmal überraschen uns Freunde mit Nachrichten, mit denen wir so nicht unbedingt gerechnet hätten. Das ist mir vor drei Wochen passiert, als eine Freundin plötzlich hier in Konstanz aufschlug und mir bei einem Kaffee auf unserer Dachterrasse eröffnete, dass sie sich vorstellen könnte, hier in Konstanz für das Amt der Oberbürgermeisterin zu kandidieren. 

Ich spreche von Sabine Reiser. In diesen Tagen ist sie in Konstanz unterwegs, um die Stadt und die Menschen kennenzulernen. Öffentlich geäußert hat sie sich außer bei Facebook zu einer möglichen Kandidatur bisher noch nicht. Trotzdem berichtete die Heimatzeitung am Mittwoch vergangener Woche, dass sie in Konstanz kandidieren wolle. Das war spekulativ.  Tatsache ist aber, Sabine Reiser ist in diesen Tagen in der Stadt unterwegs, führt Gespräche, hängt ihr Notebook gelegentlich hier mitten in der Altstadt an die Steckdose – oder sie hängt hier selbst zwischendurch einmal ab. Alles andere wäre abwegig. Wir kennen uns seit vielen Jahren und uns verbindet eine Freundschaft.

Sollte sie sich tatsächlich entschließen, in Konstanz für das Amt der Oberbürgermeisterin zu kandidieren, müsste ich mich entscheiden.

Dass die OB-Wahl auf dem Blog stattfindet, ist klar. Die Frage aber lautet – wie? Vielleicht sollte ich dann über jeden Beitrag vorsichtshalber schreiben: Ich wähle grün-rot, bin aber mit Sabine Reiser befreundet. (Ich habe noch nie in meinem Leben CDU gewählt.) Wäre es möglich trotzdem fair über alle OB-Bewerber zu berichten und das Blog vom Privaten zu trennen?

Eine andere Möglichkeit wäre es vielleicht, die Kandidatin durch die kommenden zwei Monate zu begleiten und einen OB-Wahlkampf aus Sicht einer Kandidatin zu erzählen und eine Art „embedded journalism“ zu betreiben. Auch das könnte spannend sein.

Vor allem aber möchte ich – liebe Leserinnen und Leser – ehrlich sein. Deswegen habe ich mich entschlossen, mich heute auf meinem Blog zu outen. Ich halte Euch auf dem Laufenden. In der kommenden Woche fällt eine Entscheidung – die von Sabine Reiser und meine.

Kommen Sie gut durch den Sonntag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.