Hausbesitzer waren bei Brandausbruch nicht zu Hause

Großaufgebot bei Wohnhausbrand in Lippertsreute

Überlingen (wak) Schock am Abend des Fasnetssonntags: Im Überlinger Stadtteil Lippertsreute brach in einem Wohnhaus an der Hauptstraße ein Feuer aus. Verletzt wurde niemand. Es entstand aber Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro. Das Wohnhaus ist nach dem Brand unbewohnbar. Das berichtete die Polizei.

Hausbewohner können nicht zurück

Ausgebrochen war der Brand am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr in einem Wohnhaus an der Hauptstraße in Lippertsreute. Nach Mitteilung der Feuerwehr ist die Ursache des Brandes bislang noch ungeklärt. Da bei dem Brand Räume in den beiden Stockwerken des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen worden sind, ist es zunächst unbewohnbar.

Niemand war während des Brandes daheim

Die Freiwilligen Feuerwehren Überlingen, Lippertsreute und Bambergen waren mit einem Großaufgebot im Einsatz und konnten, wie die Polizei mitteilte, die Flammen rasch löschen. Zum Zeitpunkt des Brandes hatte sich niemand in dem Haus aufgehalten. „Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an“, so ein Sprecher der Polizeidirektion Friedrichshhafen.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Überlingen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.