Herbert Grönemeyer im Juni live in Konstanz

Open Air am 24. Juni im Bodenseestadion – Kultstar kehrt mit neuem Album zurück

Konstanz. Herbert Grönemeyer, der vielleicht erfolgreichste deutsche Pop-Interpret, präsentiert im Sommer seine neue Tour am 24. Juni auch in Konstanz im Bodenseestadion.

„Schiffsverkehr“ live in Konstanz

Nahezu 20 Millionen Tonträger und DVDs, 200 Platin- und Gold-Auszeichnungen sowie fast zehn Millionen Zuschauer dokumentieren die singuläre Popularität des unangefochtenen Superstars der deutschen Musikszene. Jetzt haben die Fans endlich wieder Gelegenheit, Herbert Grönemeyer live in seinem absoluten Element mit allen großen Hits seiner Karriere und den Songs seines neuen Albums „Schiffsverkehr“ zu erleben. Für die zuvor angekündigten Konzerte in Rostock, Hamburg, Hannover, Berlin, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Frankfurt, Köln, Stuttgart, Leipzig und München sind bereits mehr als 400.000 Tickets verkauft. Der Vorverkauf für das Konzert in Konstanz beginnt am kommenden Freitag.

Von „Bochum“ bis zu „Mensch“

Von seinem richtungweisenden Album „Bochum“ bis zu „Mensch“ hat Herbert Grönemeyer einen weiten Weg zurückgelegt. Dieser Song gilt als Sternstunde der Popmusik. Herbert Grönemeyer, am 12. April 1956 in Göttingen geboren, wuchs in Bochum auf. Hier, im Herzen des Ruhrgebiets, erhielt er sein erstes Engagement als musikalischer Leiter am Schauspielhaus. In den späten Siebzigern entwickelte sich seine Karriere zweigleisig, denn er stand auch als Schauspieler auf der Bühne. Unter der Regie von Peter Zadek und Claus Peymann spielte er in Hamburg, Stuttgart und Köln. Nach einer kurzen Episode in der Jazz-Rockband Ocean veröffentlichte der 23-jährige 1979 sein erstes Soloalbum, dem zwei Jahre später sein „Zwo“ betiteltes folgte. Im gleichen Jahr glänzte er in der Rolle des Leutnants Werner in Wolfgang Petersens „Das Boot“. Eine weitere viel beachtete schauspielerische Leistung bot er als Komponist Robert Schumann in „Frühlingssinfonie“ von Peter Schamoni. 1982 und 1983 erschienen zwei weitere Alben, „Total Egal“ und „Gemischte Gefühle“.

„Bochum“ traf Lebensgefühl der 80er Jahre

Der Durchbruch als Sänger und Komponist gelang Herbert Grönemeyer 1984 mit „Bochum“. Das Album traf genau das Zeitgefühl, dominierte mehr als eineinhalb Jahre die deutschen Charts und gilt als Meilenstein deutscher Rockmusik der 80er Jahre. „Männer“, „Alkohol“, „Flugzeuge im Bauch“ und der Titelsong zählen nach wie vor zu den Publikumsfavoriten. Seitdem hat Herbert Grönemeyer Superstar-Status. Jedes Album wurde seither mit Platin ausgezeichnet, jede seiner Tourneen erzielte neue Zuschauerrekorde.

Danach Zeit der Reflexion

Nach persönlichen Schicksalsschlägen und einer Zeit der Reflexion meldete er sich 2002 mit „Mensch“ zurück. Das Titelstück gilt bis heute als einer der populärsten deutschen Popsongs überhaupt. Das Album „Mensch“ avancierte mit neun Platinauszeichnungen für drei Millionen CDs zum bestverkauften Album aller Zeiten in Deutschland. Dieser Erfolg spiegelte sich in der Vergabe des Echos sowohl in der Kategorie „Bester Künstler National“ als auch für die „Beste Single National“ („Mensch“). Die DVD „Mensch Live“ ist die erfolgreichste deutsche Musik-DVD.

Tickets für Herbert Grönemeyer gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Nummer +49 7531 90 88 44 und im Internet unter www.koko.de.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.